Oldenburg Bundesligaluft atmen ab sofort die Akteure des Oldenburger Schachclub SK Union. Der 1. Mannschaft gelang am letzten Spieltag ein klarer 6,5-1,5-Sieg gegen Absteiger Post SV Uelzen. Damit verteidigten die Oldenburger die Tabellenführung in der Oberliga Nord-West und sicherten sich den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Dort warten in der kommenden Saison hochkarätige Mannschaften wie der Hamburger SK II, Turm Kiel oder SK Zehlendorf. „Grundlage für den Aufstieg war unsere mannschaftliche Geschlossenheit an allen acht Brettern“, erklärt Mannschaftsführer Max Meessen. Auch für die 2. Bundesliga werde deshalb mit dem bestehenden Kader geplant, der aber nach Möglichkeit noch um ein bis zwei Spieler verstärkt werden soll. „Als nomineller Außenseiter können wir befreit aufspielen und vielleicht auch dem ein oder anderen Favoriten ein Bein stellen“, meint Meessen.

Kein Happy End gab es dagegen für die 2. Mannschaft des SK Union: Als Vorletzter der Landesliga-Nord-Tabelle steigt das Team in die Verbandsliga ab. Der direkte Wiederaufstieg ist das erklärte Ziel der Oldenburger für die kommende Saison.

Die 3. Mannschaft hat die Saison in der Bezirksklasse Süd-Ost als Zweiter abgeschlossen – punktgleich mit Meister SC Ganderkesee.


     www.skunion.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.