Sandkrug Als völlig schwindelfrei haben sich die Teilnehmer des ersten Stabhochsprung-Wettkampfes der TSG Hatten-Sandkrug erwiesen. Insgesamt 18 Männer, Frauen, Mädchen und Jungen von TSG, Bürgerfelder TB und Oldenburger TB sowie weitere Gäste waren am Dienstag und Donnerstag in der Sporthalle an der Schultredde zusammengekommen, um sich mit dem Stab in luftige Höhen zu stoßen – und die Latte dabei immer höher zu legen.

„Die Idee war, einen heimatnahen Wettkampf durchzuführen“, sagte Stabhochsprung-Trainer Steffen Kosian, der TSG, BTB und OTB vereinsübergreifend betreut und erstmals einen vom Deutschen Leichtathletik-Verband anerkannten Wettbewerb organisiert hatte. Am Mittwoch kam noch eine Ferienbetreuung hinzu, bei der mehr als 30 Kinder sich erstmals im Stabhochsprung ausprobierten.

Eine herausragende Leistung hat die Sandkrugerin Finja Schmidt (Jahrgang 2008) gezeigt. Sie überwand 1,72 Meter. „Damit kann sie sich deutschlandweit mit den Besten messen“, meint Kosian. Imponiert haben ihm die vielen persönlichen Bestleistungen. TSGer Bauarjan Raschid (2004) bezwang die 2,07 Meter und setzte sich damit in seiner Altersklasse an die Spitze. Den höchsten Sprung des Tages legte Jerome Peters (2000/OTB) mit 3,02 Metern hin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein besonderes Lob sprach Kosian der BTB-Athletin Edline Terwey (2000), die 2,82 Meter übersprang, und Gästen vom Bremer LT aus. Jette Deicke (2005) schaffte mit 2,37 Metern eine starke Höhe. Der mit Trisomie 21 geborene Mike Schwenke (1998) begeisterte die vielen Zuschauer, die für eine tolle Stimmung in der Halle sorgten, mit einem Sprung über 1,92 Meter.

Aktuell trainieren die Stabhochspringer mittwochs und samstags an der Schultredde. „Wir suchen immer neue Mitglieder. Gerade Mädchen, aber natürlich auch Jungs, können in dieser Sportart mit beeindruckenden Leistungen glänzen“, sagt Kosian. Interessierte können sich bei ihm unter Telefon  0162/21 10 756 melden.

Arne Jürgens Redakteur / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.