Salzgitter Nächstes sehr starkes Ergebnis für Heye Koepke: Das Ausnahmetalent aus Oldenburg hat sich bei den Tischtennis-Landesmeisterschaften der Männer in Salzgitter den dritten Platz gesichert und sich damit für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. In OTB-Spieler Malte Plache sowie Koepkes ehemaligen Mannschaftskollegen bei SWO, Nico Schulz und Hendrik Z’dun, waren noch drei weitere Oldenburger auf Landesebene am Start. Das Trio scheiterte allerdings jeweils in der Vorrunde der stark besetzten Titelkämpfe im nördlichen Harzvorland.

„Es ist – wie schon bei den vergangenen Turnieren – wieder sehr gut gelaufen“, lautete Koepkes erstes Kurz-Fazit, nachdem er als jüngster Teilnehmer im 32-köpfigen Feld erneut für Furore gesorgt hatte. Wieder einmal gab es nur wenige Männer, die dem bei der laufenden Sportlerwahl als Nachwuchssportler des Jahres nominierten 15-Jährigen das Wasser reichen konnten.

In der Vorrunde bezwang Koepke, der seit 2017 für den TSV Lunestedt in der Regionalliga spielt, Ex-Teamkollege Schulz in drei sehr klaren Sätzen. Zudem besiegte er Nick Holland von Oberligist Wolfenbüttel sowie den später bis ins Halbfinale vorgedrungenen Abwehrspieler Dominik Jonack von Regionalliga-Primus Hannover 96 jeweils mit 3:1.

Ebenfalls klar verliefen das Achtelfinale gegen Lokalmatador Felix Wilke von Regionalligist Salzgitter (3:1) und das Viertelfinale gegen Marius Hagemann (3:1), der mit dem TTS Borsum aus der Hildesheimer Börde in der 3. Bundesliga spielt.

Im Halbfinale erwies sich Arne Hölter (TuS Celle) aber als zu stark. Der an Position eins gesetzte Zweitligaspieler triumphierte klar mit 11:9, 11:5 und 11:4 gegen Oldenburgs Nachwuchssportler des Jahres 2016, kassierte später im Endspiel aber eine Niederlage gegen Maximilan Dierks (Hannover 96).

Nach dem Aus in der Vorschlussrunde erhielt Koepke einen der drei Qualifikationsplätze für die Deutschen Meisterschaften, da der zweite Halbfinalist, Jonack, dort sowieso nicht teilnehmen kann. „Immerhin waren die fünf Gegner, die ich geschlagen habe, alle stark, so dass ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein kann“, meinte Koepke.

Als Vize-Bezirksmeister hatte sich auch Z’dun direkt für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Gegen Nils Hohmeier (TuS Celle), den späteren Koepke-Gegner Felix Wilke sowie Nikolai Marek (SC Marklohe) blieb er ohne Erfolgserlebnis. Schulz und Plache mussten den Umweg über das in der vergangenen Saison eingeführte offene Qualifikationsturnier am Vortag nehmen. Dort waren beide unter die ersten Acht gekommen und hatten so das Ticket für den Sonntag gelöst.

Während Schulz gegen Koepke, Jonack und Holland sieglos blieb, verbuchte Plache zumindest einen Achtungserfolg gegen Matthias Artelt von Landesligist VfL Oker. Durch Niederlagen gegen Christos Iliadis (Arminia Hannover) und den späteren Finalisten Arne Hölter schied er aber als Gruppendritter ebenfalls früh aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.