ZEVEN /OLDENBURG Gute Organisation, leistungsstarke Gegnerschaft und beste äußere Bedingungen: Wieder einmal bot das Leichtathletik-Pfingstsportfest in Zeven den Aktiven alle Voraussetzungen, schon zeitig in der Saison vor den auf allen Ebenen anstehenden Meisterschaften eine persönliche Leistungsüberprüfung vorzunehmen.

Die mit Abstand wertvollsten Ergebnisse der Aktiven aus Oldenburg erzielte Sprinterin Ruth Spelmeyer (VfL). Sie blieb als 100-m-Siegerin im A-Jugendwettbewerb nach ihren im Jahr 2006 erzielten 11,99 Sek. in Zeven nun zum zweiten Mal in ihrer Karriere unter 12 Sekunden und stellte mit 11,97 Sek. – erzielt bei völliger Windstille – eine persönliche Bestzeit auf.

Mindestens ebenso hochkarätig sind die 24,28 Sek., die die Oldenburgerin als Gewinnerin über 200 m erzielte, einzuordnen. Mit beiden Zeiten hat sich Spelmeyer auf Anhieb wieder einen vorderen Platz in der Gruppe der besten deutschen Nachwuchssprinterinnen gesichert.

Überraschend stand ein weiteres Sprintresultat ganz oben auf der Liste der besten Ergebnisse der Oldenburger Starter aus den Vereinen DSC, VfL und LG. Die Startgemeinschaft DSC/VfL (Ruth Krause, Kira Harms, Rieke Stieglitz, Ruth Spelmeyer) lief gleich bei ihrem ersten Auftritt ausgezeichnete 48,55 Sek. und blieb damit nur 25/100 Sekunden über der Norm, die zur Teilnahme an den deutschen Meisterschaften Anfang Juli in Nürnberg berechtigt.

Im Einzelwettbewerb der Frauen über 100 m erzielten Ruth Krause (DSC) 12,76 Sek., Tina de Boer (DSC) 13,12 Sek. und Kira Harms (VfL) 13,16 Sekunden. Rieke Stieglitz (DSC) kam über 200 m auf 26,51 Sek., Kira Harms lief diese Distanz in 26,80 Sekunden. Stabhochsprung-Spezialistin Tina de Boer gewann den Wettbewerb mit 3,00 m, ihre etwas abrupte Steigerung auf 3,20 m war an diesem Tag noch zu gewagt. Stefanie Coors (VfL) kam in den Frauenwettbewerben mit der Kugel auf 9,99 m und mit dem Diskus auf 26,65 m.

Leistungsstark zeigten sich die Oldenburger B-Jugendlichen: Besonders zufrieden zeigte sich Leonard Hartung (DSC), der über 800 m mit 1:58,36 Min. auf Anhieb die Qualifikationsnorm (1:59:00 Min.) für die deutschen B-Jugend-Meisterschaften im Juli in Berlin unterbot. Arne Surmann (LG) lief die 200 m in 23,34 Sek., kam über 110 m Hürden auf 15,60 Sek. und sprang 6,32 m weit. Arne Pusch (LG) erreichte über 100 m 12,05 Sek. und im Weitsprung 5,60 m. Bei der weiblichen Jugend B erzielte Nele Kröger (DSC) 13,75 Sek. über 100 m. Aber auch die VfL-Mittelstreckler in Dennis Behrens (4:35,05 Min.) und Simon Junklewitz (4:35,05 Min.) hatten über 1500 m einen zufriedenstellenden Saisoneinstand. Nicht weit von ihrer persönlichen Bestleistung entfernt blieb Anne Bretschneider (VfL) mit 2:26,88 Min. im 800-m-Wettbewerb der weiblichen Jugend A.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.