Oldenburg /Hamburg Mit großen Schritten haben sich Marcus Elster vom Oldenburger Ruderverein und sein Kollege Jan Hennecke aus Lingen ihrem Saisonziel genähert. Auf der Regattastrecke in Hamburg-Allermöhe gewann das Duo des Teams Nordwest die vorentscheidende Rangliste des Deutschen Ruderverbandes im U-19-Riemen-Zweier. Damit sind die beiden als Einzelstarter bereits für die Junioren-WM Ende August in Rotterdam qualifiziert.

Über zwei solide Leistungen im Vor- und Zwischenlauf gelang den Rudertalenten der Einzug ins A-Finale. Dort kam es zum lange ersehnten Schlagabtausch mit dem Boot des RC Hammonia Hamburg. Dieses Duell hatte sich über die ganze Saison angedeutet.

Die Hanseaten dominierten die erste Streckenhälfte. Elster/Hennecke behielten aber die Ruhe und hielten sich an die Taktik von Landestrainer Steffen Oldewurtel. Mit wuchtigen Schlägen verkürzten sie den Abstand, setzten nach der Hälfte des Rennens in kürzester Zeit zwei harte Zwischenspurts an, denen die Rivalen nichts entgegenzusetzen hatten, und brachten letztlich knapp drei Sekunden Vorsprung ins Ziel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ob das Erfolgsduo auch bei der WM in seiner Wunschklasse, dem Zweier, bleiben darf, entscheidet sich bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, die vom 22. bis 26. Juni ebenfalls in Hamburg-Allermöhe ausgetragen werden.

Mit vier Siegen im U-17-Riemen-Vierer und Doppelvierer setzte die Niedersachsen-Auswahl mit der Oldenburgerin Patricia Schwarzhuber sowie Judith Engelbart, Stina Röbbecke, Elisa Patzelt und Steuerfrau Elisa Saks ebenfalls ein Ausrufezeichen.

„Damit hat das Quartett einen deutlichen Formanstieg gezeigt“, sagte Oldewurtel: „Da es gerade in den jüngeren Altersklassen immer noch zu größeren Änderungen in der Rangliste kommen kann, lautet die Devise auf der Deutschen Meisterschaft: Alles kann, nichts muss.“

Auf der Hamburger Regatta zeigten außerdem im U-17-Bereich der Oldenburger Max von Bülow im Leichtgewichts-Einer sowie Tobias Logemann (ebenfalls ORVO) und Florian Cordes-Kleen (Papenburg) im Doppelzweier eine starke Leistung. Damit qualifizierten sie sich für die Jahrgangs-DM.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.