Oldenburg Keine Blöße haben sich die drei Spitzenteams in der 1. Fußball-Kreisklasse am Wochenende gegeben. Spitzenreiter GVO II deklassierte den FCO III (6:0), der Post SV nahm die Hürde VfL III knapp (1:0), der TSV II setzte sich bei Tura 76 durch (4:1).

VfL III - Post SV 0:1. „Das Spiel war zwei Minuten zu lang“, kommentierte VfL-III-Trainer Peter Felsen die unglückliche Niederlage. In der Schlussminute segelte ein Freistoß in den Strafraum. Tormann Marc-Christian Thumann und ein Verteidiger waren am Ball, doch Murat Bengu wühlte das Spielgerät über die Torlinie. „Das Spiel hätte auch anders ausgehen können“, meinte Post-Coach Jo Alder. Beide Teams hatten ihre Chancen gehabt.

GVO II - FC Ohmstede III 6:0. Die Widerstandskraft der Gäste reichte nur für etwas mehr als 30 Minuten. Mit dem 2:0 durch Jan-Mathis Maibaum (36.) und der zwei Minuten später folgenden Gelb-Roten Karte für Rodrigue Traore Dangba Jeans war die Partie entschieden. In der Endphase schossen die GVOer gegen den ruppig agierenden Gegner einen Kantersieg heraus. „Wir haben richtig guten Fußball gespielt“, freute sich Co-Trainer Ralf Gelewski.

Tura 76 - TSV II 1:4. Nach der schnellen Führung durch Lukasz Siwak (4.) drängte Tura auf den Ausgleich, aber TSV-Keeper Bevin Osmanovic machte beste Chancen zunichte. Kurz nach der Pause legte Mustafa Abbas das zweite Tor nach, das 3:1 durch Willy Stark war die Entscheidung.

TuS Eversten III - SV Ofenerdiek II 1:0. Mann des Tages war Marco Meiburg. Der TSE-Spielertrainer erzielte mit einem Schuss aus 18 Metern in die rechte Ecke das einzige Tor (40.). Kurz zuvor hatte Meiburg einen Foulelfmeter verursacht, den die Gäste aber nicht verwandelten. Nach einer Stunde drückte der SVO II auf den Ausgleich, erspielte sich gegen Everstens Routiniers aber keine klare Chance mehr. „Wir haben vor dem Spiel auf die Tabelle geschaut und gesehen, dass wir punkten müssen“, meinte TSE-Spieler Peter Hatzler.

SW Oldenburg II - Polizei SV 0:2. Ihren zweiten Sieg in Folge und damit auch den zweiten dreifachen Punktgewinn der ganzen Saison feierten die im Winter neuformierten Wechloyer. Nach torloser erster Hälfte traf Can Yurt direkt nach der Pause zum 1:0. Zehn Minuten vor Schluss machte Sven Koopmann mit dem zweiten PSV-Treffer alles klar.

SV Eintracht II - FC Ohm­stede II 0:1. Schon in der 21. Minute gelang Jannes Siems nach einem Abwehrfehler der letztlich entscheidende Treffer. Danach verdienten sich die Ohmsteder die Führung, legten aber nicht nach. In Halbzeit zwei kamen die Etzhorner besser ins Spiel, entwickelten aber kaum Torgefahr. „Wir bauen die Mannschaft schon jetzt zukunftsorientiert um. Die Niederlage war leider leistungsgerecht“, gab SVE-II-Coach Andreas Elter zu. Sein Team ist jetzt Tabellenletzter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.