OLDENBURG In der 1. Fußball-Kreisklasse gab es am vergangenen Sonnabend folgende Ergebnisse:

FC Ohmstede II - Post SV 0:1. Einen weiteren großen Schritt Richtung Meisterschaft und dem damit verbundenen Kreisliga-Aufstieg machte Post SV in Ohmstede. Dank eines Freistoßtores von Jan Schmidt in der 73. Minute gewann die Mannschaft von Trainer Jo Alder mit 1:0 und hat damit weiter acht Punkte Vorsprung auf Platz zwei.

In einer ausgeglichenen Partie hatte der FCO in der ersten Hälfte die größte Chance, doch Pawlow scheiterte am stark haltenden Post-Schlussmann. Zwei Minuten nach dem Rückstand sah Henning von Freeden auf Seiten des FCO die Ampelkarte, damit blieb die Schlussoffensive aus. „Wir haben ein temporeiches und faires Spiel gesehen. Post war bei Standards sehr gefährlich“, sagte FCO-Trainer Jörg Nauenburg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Polizei SV - SW Oldenburg 1:5. Nach der 1:5-Klatsche gegen Eintracht rehabilitierte sich der Tabellenzweite SWO mit dem gleichen Ergebnis beim Polizei SV. Überragender Akteur auf Seiten der Gäste war dabei Angreifer Oliver Kleinhans, der drei Treffer markierte. Außerdem trafen Daniel Bruns und Jost Pott für die Sandkruger. Die Platzherren enttäuschten auf ganzer Linie. Martin Hintze erzielte nur den Ehrentreffer.

SV Eintracht - Krusenbuscher SV 2:1. Mit dem knappen 2:1 gegen den Krusenbuscher SV bleibt Eintracht dem Spitzenduo weiter auf den Fersen und hat nur drei Zähler weniger auf dem Konto als der SWO. Schon nach acht Minuten hatten die Gastgeber die Weichen auf Sieg gestellt.

Marcel Schröder und Benjamin Woltering trafen zum frühen 2:0. Eintracht verpasste danach die Entscheidung und musste nach dem Anschlusstor durch Raimund Schielke wieder bangen.

GVO Oldenburg III - Tura 1:2. Einen herben Rückschlag setzte es für GVO III bei seiner Aufholjagd im Kampf um den Klassenerhalt. Gegen den direkten Konkurrenten Tura musste der GVO eine unnötige Niederlage hinnehmen. Die Platzherren führten durch ein Thiel-Tor und hätten durchaus erhöhen können, nutzen ihre Torchancen aber nicht. Tura konterte, glich durch Hedjrovi aus und kam zwei Minuten vor Schluss durch ein Eigentor zum 2:1-Sieg.

SV Ofenerdiek II - BW Bümmerstede II 3:3. Trotz eines frühen Platzverweises für den SVO-Spieler Tim Grube führten die Platzherren dank dreier Treffer von Patrick Rave nach 61 Minuten noch mit 3:1. Bümmerstede zeigte sich jedoch kämpferisch, verkürzte zunächst und kam in der 89. Minute zum umjubelten 3:3.

FC Medya II - TuS Bloherfelde II 0:3. Nach dem 9:2-Kantersieg bei Ohmstede III überzeugte Bloherfelde auch im Duell mit der zweiten Mannschaft des FC Medya und gewann deutlich mit 3:0. Dabei fielen die drei Treffer der Gäste erst in den letzten 25 Minuten. Walter, Reinken und Büsing erzielten die Tore, mit denen sich Bloherfelde auch den letzten Abstiegssorgen entledigte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.