OLDENBURG Nächster Gegner am Sonntag ist der Uhlenhorster HC. Die Oldenburger sind Außenseiter.

Von Heinz Arndt OLDENBURG - Große Freude bei den Regionalliga-Männern des Oldenburger Tennis-Vereins (OTeV). Mit dem 5:4 beim Marienthaler THC gelang der erste Sieg in der Sommersaison. „Nun geht es wieder bergauf, und alle sind berechtigterweise guter Hoffnung“, freute sich OTeV-Trainer Daniel Greulich. „Insbesondere unsere jungen Spieler haben eine ganz hervorragende Leistung geboten. Wobei wir schon ein wenig von der Aufgabe eines Marienthaler Spielers profitiert haben. Somit gab es für uns zwei kampflos gewonnene Spiele. Dennoch bin ich mir sicher, dass Arnd Grefe auch so den Punkt gewonnen hätte.“

Achtbar aus der Affäre zog sich Mauro Piras gegen den ehemaligen Profi- und Bundesligaspieler Andy Fahlke. Dennoch verlor er mit 4:6 und 2:6. Derweil zeigte sich Jörg Ekkenga von seiner besten Seite und gewann gegen Pavel Yakunin mit 6:3 und 6:3. Seinen ersten Sieg in der Regionalliga konnte der junge Felix Samsel landen. Er bezwang Robert Jammer-Lühr mit 6:4 und 7:6 und tankte viel Selbstvertrauen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verständlicherweise recht nervös war der 16-jährige Mattis Wetzel bei seinem Regionalliga-Debüt. So gab es gegen Benjamin Fahlke eine 4:6 und 3:6-Niederlage, Aufgrund der Aufgabe von Marcus Harder-Otto gewann Arnd Grefe mit 6:0 und 6:0. Thomas Stolte zog gegen Ferdinand Fahlke mit 4:6, 6:4 und 3:6 den Kürzeren.

Im Doppel unterlagen Piras/Samsel Andy und Benjamin Fahlke (3:6, 3:6). Dagegen zeigte Mattis Wetzel im Doppel an der Seite von Jörg Ekkenga eine glänzende Leistung und gewann mit 2:6 sowie 7:5 und 7:5. Verletzungsbedingt kampflos kamen Grefe/Stolte gegen Jammer-Lühr/Harder-Otto zu ihrem Sieg.

„Solch ein Erfolg tut der Motivation der Spieler natürlich sehr gut. Jetzt werden sich alle Akteure noch intensiver und konzentrierter vorbereiten“, ist sich Trainer Daniel Greulich sicher. Das wird auch notwendig sein, ist doch der Uhlenhorster HC am kommenden Sonntag, 14. Mai, um 13.30 Uhr der Gegner. Und die Uhlenhorster gehören wieder zu den Saison-Favoriten der Liga.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.