Oldenburg Mit dem höchsten Saisonsieg hat der Oldenburger TeV das vorletzte Wochenende in der zweiten Tennis-Bundesliga beendet. Überraschend deutlich gewann das Team von OTeV-Trainer Daniel Greulich mit 8:1 gegen den TC BW Berlin. Mit nun 10:2 Punkten bleibt es dran an Spitzenreiter Bremerhavener TV (12:0).

Ein gelungenes Debüt in der zweithöchsten deutschen Spielklasse feierte Tillmann Erdbories. Nach langwieriger Rückenverletzung bekam Erdbories seinen Einsatz an Position sechs. Der 19-Jährige bezwang Philipp Eberhard, Sohn von Klaus Eberhard, Sportdirektor des Deutschen Tennis-Bundes, 6:2, 6:7, 10:4. Noch knapper und ebenfalls im Champions-Tiebreak setzte sich Richard Becker gegen Friedrich Klasen durch (6:4, 4:6, 10:8). „Ich habe den Sack heute nicht zugemacht. Im dritten Satz war mein Level eher medium, aber ich habe es irgendwie nach Hause gebracht“, sagte Becker.

Die Hauptstädter traten mit einer ähnlichen Formation an wie in den beiden Vorjahren, als sie Oldenburg 6:3 schlagen konnten. 2014 waren sie mit dem OTeV in die Nord-Staffel der zweiten Liga aufgestiegen. Dieses Mal unterlag der Oldenburger Mattis Wetzel dieses Mal dem Franzosen Laurent Recouderc 6:7, 4:6. Wetzel: „Der Gegner war gut, ich habe nicht gut gespielt.“ In der zweiten Einzel-Runde sah es jedoch schnell nach einem vorzeitigen Erfolg der Gastgeber aus: Maxime Chazal (Frankreich), Michel Dornbusch und Thibaud Berland (Frankreich) gewannen jeweils den ersten Satz.

Berland hatte keinerlei Schwierigkeiten mit seinem Landsmann Mathieu Rodrigues. Der 23-Jährige, der zum zweiten Mal für den OTeV auflief, gewann 6:3, 6:1. Enger ging es zwischen Dornbusch und Bastian Wagner zu (7:6, 7:6). Der Mannschaftsführer der Gastgeber war aber in beiden Tiebreaks der bessere Mann und überließ seinem Kontrahenten insgesamt lediglich fünf Punkte. Chazal schlug derweil Laslo Urrutia Fuentes 6:3, 6:4 – und machte die uneinholbare 5:1-Führung perfekt.

Wie schon in den Wochen zuvor ließ die Greulich-Mannschaft keinen Zweifel an ihrer Qualität im Doppel. Chazal setzte sich gemeinsam mit Freund und Trainer Florian Reynet gegen Urrutia/Wagner durch (7:6, 6:2). Dornbusch/Lasse Muscheites bezwangen Klasen/Eberhard 6:3, 7:5. Wetzel gewann mit Berland, den er von seinem Auslandssemester an einem US-College kennt. Das Duo besiegte Recouderc/Rodrigues 6:2, 7:5. Becker: „Das war alles solide, die Jungs haben gut durchgezogen. Die Spannung war etwas raus, wie es so ist, wenn es entschieden ist.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.