Oldenburg Als klarer Favorit tritt die erste Männermannschaft des OTeV zum letzten Heimspiel in der Sommer-Saison der Tennis-Regionalliga an. An diesem Sonntag (11 Uhr, Anlage Johann-Justus-Weg) erwarten die zweitplatzierten Oldenburger den auf dem vorletzten Tabellenplatz rangierenden Hamburger Polo-Club und wollen mit einem Sieg ihre Ambitionen auf einen Aufstieg in die 2. Bundesliga untermauern.

„Der Hamburger Polo-Club hat von seinen bisher vier Partien lediglich eine gewonnen. Die Spiele gingen jedoch allesamt knapp verloren“, sagt Trainer Daniel Greulich und warnt seine Akteure eindringlich davor, den Gegner aufgrund dessen bisheriger Bilanz zu unterschätzen.

Der OTeV wird seine Besetzung gegenüber dem 6:3-Erfolg gegen den Suchsdorfer SV lediglich auf einer Position verändern. Für den Spanier Oriol Roca-Batalla, der vor einer Woche als einziger Oldenburger im Einzel verloren hatte, kommt der Niederländer David de Goede neben Ranjeet Virali-Murugesan, Michel Dornbusch, Torsten Wietoska, Mattis Wetzel und Lasse Muscheites zum Einsatz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf Hamburger Seite werden vier Österreicher erwartet: der in dieser Saison noch ungeschlagene Michael Linzer (ATP-Rang 313), Werner Eschauer (ehemals ATP-Rang 52), Wolfgang Schranz (ehemals ATP-Rang 136) und Bernhard Linzer. Komplettiert werden könnte das Team durch die Matic-Brüder Nico, Christian und Dennis.

„Ich erwarte letztlich ein enges Match, hoffe jedoch, dass meine Mannschaft den Heimvorteil nutzen kann, um sich vor dem letzten Saisonspiel eine hervorragende Ausgangsposition in Sachen Zweitliga-Aufstieg zu erspielen“, sagt Greulich mit Blick auf das abschließende, heiße Duell beim drittplatzierten TC BW Ahlbeck, der aktuell wie Spitzenreiter TC 1899 BW Berlin 6:2 Punkte auf dem Konto hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.