Oldenburg Als Oberliga-Meisterinnen und Aufsteigerinnen standen sie schon vor ihrem letzten Saisonspiel fest, doch mit einem 58:40 (30:18)-Erfolg bei den BTB Royal Ladies untermauerten die OTB Ladybaskets noch einmal, wer in Oldenburg im Frauen-Basketball derzeit die Nase vorne hat. Vor rund 200 Zuschauern in der Sporthalle Wechloy sicherte sich der Primus in seinem zwölften Spiel den elften Sieg

„Ich war mit der Leistung zufrieden. Wir haben die Niederlage in Grenzen gehalten – das Spiel war bis zum Ende des dritten Viertels offen“, sagte BTB-Trainer Lauris Gruskevics, der die Defensiv- und Reboundarbeit lobte. Der OTB rannte sich zunächst immer wieder in der eng gestaffelten Verteidigung fest. Dennoch führte der Favorit nach dem ersten Viertel 14:8. „Offensiv haben wir es nicht realisiert“, meinte Gruskevics.

Auch ohne Vera König (sie spielte nur anfangs wenige Minuten, weil sie zuvor ein Mädchen-Bundesligaspiel in Osnabrück absolviert hatte) erhöhten die Ladybaskets nach schwachem Start ins zweite Viertel in der Verteidigung den Druck und zogen von 15:14 auf 30:14 davon. Die bis dahin stärkste OTB-Spielerin, Preena Mehta, verletzte sich dann jedoch am Knie. So verkürzten die Royal Ladies, angeführt von Ester Pannwitz und Sherin Janßen, bis zur Pause noch auf 20:30.

„In der zweiten Halbzeit hat man deutlich gesehen, dass die gesamte Mannschaft Anteil an dem Erfolg dieser Saison gehabt hat. Auch ohne Vera König und Preena Mehta kam jetzt mehr Fluss in das Spiel“, meinte OTB-Trainer Hendrik Hespe. Isabel Dinklage (Hespe: „Isi hat einen tollen Job gemacht.“) und Pia Meyer übernahmen Verantwortung.

Nach der letzten Viertelpause (40:30) steuerten die Ladybaskets einem sicheren Sieg entgegen und feierten anschließend bei gutem italienischen Essen. Ganz zu Ende ist die Saison aber noch nicht. Neben dem Bezirkspokal stehen Anfang April noch die beiden Spiele gegen den Meister der Ost-Staffel an. Im Duell mit der BG Braunschweig II wird ermittelt, wer aktuell die beste Oberliga-Mannschaft Niedersachsens stellt.

Der BTB absolviert am Sonnabend noch das letzte Spiel der regulären Saison. Mit einem Sieg im Kellerduell beim Hagener SV (derzeit 2:9 Siege) könnten die Oldenburgerinnen (1:10), die das Hinspiel 68:55 gewannen, den Rivalen noch überholen.

BTB: Döpke 4, Groschang, Hollmann 1, Janßen 21, Pannwitz 10, Simmert, Sprenger 4.

OTB: Breetz 8, I. Dinklage 13, L. Dinklage 6, Jahnke 6, Joest 2, König 2, Lange 2, Mehta 7, Meyer 8, Pröls 2, Röben 2.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.