Oldenburg Obwohl sie gleich zwei Spiele in Folge zu bestreiten hatten, standen die Tischtennisspieler von Bezirksoberliga-Primus OTB am Wochenende nicht einmal vier Stunden an der Platte. Die Oldenburger schickten Remels nach 1:40 Stunden und tags drauf auch Westerstede (2:00) mit der Höchststrafe von 0:9 Niederlagen nach Hause und haben nun 14:0 Punkte auf dem Konto. Nach 3:15 Stunden Spielzeit ärgerte sich Aufsteiger BW Bümmerstede über die zweite 7:9-Pleite im zweiten Saisonspiel.

OTB - TTC Remels 9:0. Nur vier Sätze gaben die Gastgeber in den neun Spielen ab. „Das war schon ein wenig unheimlich“, meinte Kapitän Malte Plache und suchte selbst nach Erklärungen: „Es mag daran liegen, dass wir einen Lauf haben und einiges an Selbstvertrauen tanken konnten. Remels kommt wie wir über den Teamzusammenhalt. Vielleicht ließ sich der beim erst zweiten Saisonspiel noch nicht recht finden.“

OTB - TSG Westerstede 9:0. Auch das relativ erfahrene Teams um die Brüder Horst und Rolf Claaßen hatte dem Angriffswirbel der jungen Oldenburger wenig entgegenzusetzen. Nur Tim Woriescheck musste gegen Horst Claaßen in den Entscheidungssatz, Vincent Liebert gelang im Linkshänderduell ein Erfolg gegen den stark eingeschätzten Daniel Sparding.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„In der vergangenen Saison haben wir uns die Siege alle schwer erkämpfen müssen. Es ist toll, dass wir neben dieser immer noch vorhandenen Qualität uns auch spielerisch deutlich weiterentwickelt haben“, meint Plache und mahnt vor den beiden noch ausstehenden Hinrunden-Partien: „Das Rezept lautet schlicht regelmäßiges und qualitativ gutes Training. Sobald wir diesbezüglich nur ein wenig nachlassen, sieht das sofort anders aus.“

BWB - MTV Jever III 7:9. „An der Kirchturmspitze bläst der Wind heftiger, aber so wollten wir es am Anfang unseres Weges durch die Ligen ja haben“, fasste Stephan Sebens, Mannschaftsführer und Motivator der Bümmersteder, die eigene Gefühlswelt in Worte, sieht aber keinen Grund zur Resignation.

Die Doppel passten. Mit einer 2:1-Führung ging es in die Einzel. Im oberen Paarkreuz holte Tim Ackermann zwei Siege, während Wido Stucke einen Punkt verbuchte. In der Mitte steuerte ein indisponiert scheinender Joachim Wedel nichts bei, während Sebens zwar Michael Rudolph schlug, gegen Volker Haltermann aber drei Matchbälle vergab und nach 2:0-Satzführung noch 2:3 verlor.

Unten reichte es auch nur zu einem Zähler durch Andrej Geyer gegen das MTV-Talent Christian Mesler. Niklas Ackermann ging leer aus. Im Schlussdoppel hatten schließlich Tim Ackermann und Stucke gegen Haltermann und Wilhelm Rieken das Nachsehen (1:3). „Wir sind einfach in entscheidenden Situationen noch zu grün“, meinte Sebens: „Aber das wird von Spiel zu Spiel besser werden – und zudem haben wir es gleich zu Beginn mit zwei der stärksten Teams zu tun bekommen.“

Während Bümmerstede an diesem Sonnabend um 16 Uhr zu Hause gegen den FC Rastede Wiedergutmachung betreiben kann, kommt es gleichzeitig in Hundsmühlen in der Halle an der Rosenallee für den OTB zum Spiel um die Herbstmeisterschaft. SWO III empfängt am Sonntag um 12 Uhr den MTV Jever III.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.