Oldenburg Als etwas zu stark entpuppte sich am Wochenende für zwei Stadt-Teams in der Tischtennis-Bezirksoberliga der TTC Remels. Bümmerstede verlor am Sonnabend gegen die Ostfriesen 7:9, ehe der Oldenburger TB tags darauf dem TTC 6:9 unterlag. Der OTB hatte zuvor zumindest seine Partie beim TTC Waddens gewonnen.

BW Bümmerstede - TTC Remels 7:9. Wie in den vergangenen Duellen der beiden Teams wurde es wieder spannend. „Wir wussten, was auf uns zukommt und sind hoch motiviert in unser erstes Heimspiel gegangen“, erklärte Wido Stucke: „Diesmal hatte aber Remels das etwas glücklichere Ende für sich.“ Entscheidend war die 1:3-Doppelbilanz. Im Einzel punktete BWB vor allem im oberen Paarkreuz. Dort holten Stucke dank guten Aufschlag­spiels und Stephan Sebens mit gewohntem Kampfgeist 4:0 Zähler gegen Marcus Pfeil und Derk Beckmann. Auch Daniel Trendelbernd hielt sich in der Mitte mit zwei Siegen gegen Christian Trippler und Matthias Heeren schadlos.

Im letzten Einzel holte Youngster Markus Völkel gegen Ralf Schröder einen 0:2-Satzrückstand auf, verlor Satz fünf aber 9:11 und blieb somit wie Andrej Geyer und Christopher Jürgens sieglos. Die Punkte holten Stucke/Völkel, Stucke (2), Sebens (2) und Trendelbernd (2).

TTC Waddens - OTB 6:9. In der ersten Einzelrunde gingen gleich zwei Siege durch ein 16:14 im Entscheidungsdurchgang an die Gäste. Insgesamt entschied der OTB fünf von sieben Fünf-Satz-Spielen für sich und setzte sich so nach und nach auf 8:4 ab, bevor Waddens noch einmal herankam. Falk Lechtenbörger machte gegen Philipo aber mit seinem zweiten Sieg alles klar. „In Waddens ist es schwierig zu spielen“, analysierte Lothar Rieger: „Da haben wir uns lange schwer getan.“ Simon Buss zeigte ansteigende Form und holte seine beiden ersten Einzelsiege in dieser Saison. Mischa Kalettka bestätigte seine gute Verfassung. Die Punkte holten: Rieger/Simon Buss, Patrick Billu/Lechtenbörger, Rieger, Buss (2), Kalettka (2) und Lechtenbörger (2).

TTC Remels - OTB 9:6. „Wir sind nicht so gut in Tritt gekommen“, sagte Rieger zum zweiten Spiel des Wochenendes. Unten gelang den Gästen gar kein Punkt. In der Mitte gewann Kalettka gegen Heeren, kassierte aber gegen den starken Trippler seine erste Saisonniederlage.

Oben gewann Rieger gegen Beckmann und unterlag Pfeil knapp, Simon Buss punktete wieder doppelt. Besonders spannend verlief seine Partie gegen Beckmann: Insgesamt 108 gespielte Punkte in den ersten vier Durchgängen verdeutlichen, wie umkämpft das Duell war, bevor Buss Satz fünf mit 11:5 für sich entschied.

„Wir hatten zwar insgeheim auf drei Zähler aus den beiden Spielen gehofft, aber mit 2:2 Punkten können wir auch absolut zufrieden sein“, resümierte Rieger. In Remels punkteten Rieger/Buss, Billu/Lechtenbörger, Rieger, Buss (2) und Kalettka.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.