OLDENBURG Mit einem Paukenschlag haben die Gerätturnerinnen des Oldenburger TB den Saisonabschluss gekrönt. „Unglaublich!“, kommentierte das OTB-Traininerteam die hervorragende Erfolgsbilanz bei den Landesmannschaftsmeisterschaften in Buchholz.

Der OTB hatte sich schon früh in diesem Jahr mit zwei Mannschaften und einer Wettkampfgemeinschaft mit Wolfenbüttel für die Endrunde auf Landesebene qualifiziert. Training und auch Showauftritte überbrückten die Zeit bis zu diesm Saisonhöhepunkt. Noch zwei Tage zuvor waren die Talente nach Osnabrück zur Turnshow des dortigen Stadtsportbundes eingeladen. Dennoch zeigten sich alle topfit bei den Landestitelkämpfen, bei denen in verschiedenen Klassen – Landesliga I und II sowie der Verbandsliga – geturnt wurde.

In der Landesliga II erturnte sich das Team um die Leistungsträgerinnen Pia Jünke, Rosanna Voß und Vivien Jungmann den begehrten Landestitel hauchdünn mit 143,75 Punkten vor den starken Hannoveranerinnen (143,65). Vor allem Jünke stand den Landeskader-Turnerinnen in nichts nach und führte das Team zusammen mit Voß mit fast perfekten Leistungen am Sprung und Boden zum Sieg.

In der Landesliga I ging es ebenso eng zu. Aus den Turnzentren Wolfsburg und Buchholz kamen die Konkurrentinnen von Friedelinde Petershofen, Brit Farwer, Sara Logemann, Lisa Wiegmann und Silke zu Jeddeloh. Doch davon unbeeindruckt trumpften die jungen OTBerinnen souverän auf und wurden in der Endabrechnung mit 1,6 Punkten hinter Wolfsburg überraschend Vizemeisterinnen. Erneut zeigte Petershofen ihre Klasse an den vier Geräten und wurde in der inoffiziellen Einzelwertung mit 50 Punkten und deutlichem Vorsprung Erste, gefolgt von Brit Farwer, die hier als Vierte geführt wurde.

In der höchsten Wettkampfklasse – der Verbandsliga – holte die Wettkampfgemeinschaft OTB/Wolfenbüttel souverän den Landestitel mit 192,5 Punkten vor Bremerhaven (190,5) und Hannover (182,45). Leistungsträgerinnen der WG waren Anne Lobers und Fiorella Mucignat (beide OTB).

Mucignat trainierte noch in den Herbstferien mit der portugiesischen Nationalmannschaft im Kunstturnen in Portugal, um sich optimal vorzubereiten. Sie träumt von einem Einsatz in der Ersten oder Zweiten Bundesliga und gibt alles, den Traum auch wahr werden zu lassen. So zeigte sie am Sprungtisch einen spektakulären Überschlag - Vorwärtssalto in den Stand, der mit 13,2 Punkten belohnt wurde und sie mit Nachdruck in den Landeskader des niedersächsischen Turner-Bundes (NTB) katapultierte. „Einfach Wahnsinn!“, resümierten die Trainer Christiane und Manuel Karczmarzyk sowie Dagmar Kersten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.