+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 22 Minuten.

Corona-Fall beim Bremer SV
Wackelt Pokal-Knaller gegen FC Bayern?

OLDENBURG Seit Jahren lenkt er geschickt die Jugendabteilung des OTB, nun soll Malte Plache auch die erste Männermannschaft in der Tischtennis-Bezirksoberliga zum Erfolg führen. In der neuen Saison wird der bisheriger Regionalligaspieler des TV Hude das Team als Spitzenspieler „maßgeblich verstärken“, sagt OTB-Sprecher Kurt Dröge.

Unter der Gesamtregie von Plache haben Hiroki Ishizaki und sein Bruder Kohei sowie Simon Buss und Nane Hofmann als Trainerteam kontinuierlich eine große Jugendabteilung aufgebaut. „Aus ihr finden immer wieder talentierte Nachwuchsspieler den Weg in die Männermannschaften von der 3. Kreisklasse bis zur Bezirksoberliga“, erklärt Dröge. In der kommenden Saison gibt es zwei Jungen- und ein Schülerteam.

„Mehrere Mädchen haben sich ebenfalls stark verbessert“, sagt Dröge. In Kooperation mit dem OTB biete der Tischtenniskreis Oldenburg-Stadt auch weiterhin unter der Leitung von Nane Hofmann allen interessierten Mädchen in der Haareneschhalle eine zentrale Trainingsmöglichkeit. Angestrebt wird gemeinsam der Aufbau einer Mädchenliga auf Kreisebene.

Einen guten Beweis für die gelungene Verzahnung von routinierten und jungen Spielern lieferte in der abgelaufenen Saison die dritte Männermannschaft des OTB. Nach dem Motto „Ohne Druck gewinnen“ spielten Hiroki Ishizaki, Thomas Friese, Ton Schut, Axel Schmidt und Kurt Dröge mit gleich vier „rotierenden Youngstern“ zusammen und wurden Meister der Kreisliga: Lars Lobers, Simon Dröge, Miezah Blay und Patrick Billu sammelten wertvolle Erfahrungen und schafften mit dem Team den Aufstieg in die Bezirksklasse. „Der kontinuierliche Aufwärtstrend der vergangenen Jahre wurde damit fortgesetzt“, so Dröge

Erstmals mündete die Vereinsmeisterschaft in diesem Sommer in einer gemeinsamen Abteilungsfeier. Sieger der Männer-A-Klasse wurde Malte Plache vor Simon Buss sowie Tim Woriescheck und Leon Buss. In der B-Klasse gewann Frank Schauland vor Thomas Storch, Ralf Osterwald und Igor Maurer. Bei den Frauen siegte Christiane Falk vor Heike Fleßner, Lia Siems und Anita Schwettmann.

In der nächsten Saison wird der OTB mit neun Männer- und zwei Frauenteams im Spielbetrieb aktiv sein. „Für die stark angewachsene Gruppe der Frauen wurde eine eigene, systematisch betreute Trainingszeit eingerichtet“, erklärt Dröge: „So soll auch hier der Übergang von den Mädchen zu den erwachsenen Spielerinnen erleichtert werden.“

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.