OLDENBURG Zwei Oldenburger Regionalliga-Basketballteams jubelten an diesem Wochenende über Siege. Nur der OTB II scheiterte knapp am Erfolg.

1. Regionalliga: BG Magdeburg - Oldenburger TB 70:81. „Das war genau die richtige Trotzreaktion“, freute sich Trainer Thomas Glasauer über den Sieg. Nach der bitteren Niederlage in Itzehoe (64:66) holte seine Mannschaft als erstes Team des OTB überhaupt einen Sieg in Magdeburg.

„Das war top. Der gegnerische Trainer hat mir versichert, dass wir das stärkste Team waren, das in dieser Saison bisher in Magdeburg gespielt hat“, erklärte Glasauer.

Das erste Viertel hatten die Gastgeber noch für sich entschieden (21:16), doch dann legte der OTB los.

Dank einer starken Leistung in Abschnitt zwei gingen die Gäste mit einem 44:37-Vorsprung in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel waren sie stets das dominantere Team und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Besonders lobte der Trainer seinen Aufbauspieler: „Andrew Olson hat ein sehr starkes Spiel gemacht. Wenn er so trifft, sind wir nur schwer zu schlagen.“

2. Regionalliga: BTB Royals Oldenburg - BSG Bremerhaven 100:99. Ein von Beginn an spannendes Spiel sahen die Zuschauer um Jason Gardner von den EWE Baskets in der BTB-Halle. Gegen Bremerhaven entschied ein Freiwurf den Sieg der Royals.

Die Partie war über die volle Länge ausgeglichen, beide Teams agierten im Spiel des Tabellenfünften (BTB) gegen den Vierten auf Augenhöhe. Über 25:25 (erstes Viertel) erspielten sich die Bürgerfelder zur Pause eine 46:40-Führung.

Auch nach dem dritten Viertel lagen die Oldenburger noch 74:67 in Front. Die Gäste kämpften sich jedoch zurück, 15 Sekunden vor Schluss versenkte Brandon Warner dann beim Stand von 99:99 einen Freiwurf. Die BSG verlor im Gegenzug den Ball, der Sieg des BTB war perfekt.

2. Regionalliga: TuS Red Devils Bramsche - Oldenburger TB II 84:72. Die zweite Mannschaft des OTB ist nur knapp an einem Überraschungssieg vorbeigeschrammt.

Ohne vier wichtige Spieler angereist, hielten sie beim Tabellenersten gut mit. Zur Halbzeit lagen der OTB nur mit zwei Zählern hinten (38:40), nach dem dritten Viertel führten sie sogar 60:56. „Das Ergebnis ist deutlicher, als es eigentlich sein sollte. Wir haben zu wenige Freiwürfe getroffen (nur 6 von 23), so kann man nicht gewinnen“, bilanzierte Trainer Vangelis Kyritsis.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.