Oldenburg /Hildesheim Auch nach der vierten Partie dieser Regionalliga-Saison stehen die Volleyballer des OTB weiter sieglos da. Beim drittplatzierten MTV Hildesheim unterlag die Mannschaft des Spielertrainer-Duos Jan Hartkens und Sönke Sevecke 1:3 (26:24, 25:19, 25:22, 25:13).

Trotz der Niederlage war Hartkens durchaus zufrieden mit dem Auftritt seines Teams. Eine Woche nach dem 0:3 gegen den ASC Göttingen zeigte der OTB eine deutliche Leistungssteigerung. „Wir haben drei Sätze lang gegen eins der Spitzenteams der Liga wirklich gut mitgehalten – im zweiten und dritten wäre sogar noch mehr möglich gewesen“, meinte Hartkens und ergänzte: „Nur am Ende hat uns dann etwas die Kraft gefehlt.“

Zuspieler Benjamin Steffen feierte nach seiner Verletzungspause ein starkes Comeback. Die Mittelblocker Mika Drantmann und Malte Brüers waren auch in Annahme und Abwehr gefordert, da Libero Philipp Kremin krankheitsbedingt nicht mit dabei war, und machten ihre Sache gut.

Dass es am Ende nicht zu einem Punktgewinn reichte, lag vor allem an der Klasse der Gastgeber. „Hildesheim kann um die Meisterschaft mitspielen“, ist sich Hartkens sicher: „Unser Ziel ist der Klassenerhalt – mit dieser Leistung haben wir einen Schritt in die richtige Richtung gemacht.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.