Osternburg /Kreyenbrück Wer sportlich unterwegs ist, sollte nach erfolgter Betätigung auch ordentlich Kohlenhydrate tanken. Das empfehlen zumindest zahlreiche Experten. Welch ein Glück also, dass es am späten Freitagabend unterhalb des alten Müllbunkers an der Eidechsenstraße Kuchen geben wird! Passend zur Sommersonnenwende findet hier auf dem Utkiek ab 21.06 Uhr der nunmehr zehnte Mittsommernachts-Berglauf statt, für das anschließende Büffet sorgen die Teilnehmer gleich selbst ...

„Spaßlauf“ nennt Stephan Rakelmann jene Veranstaltung, mit der er mittlerweile Hunderte Sportler für einen lauen und durchweg gemütlichen Abend gen Süden lockt. 2009, als der damalige Oberbürgermeister Gerd Schwandner das Band zum neu eröffneten Utkiek durchschnitt, war Rakelmann bereits klar, dass dieses schöne Stück Natur eine eigene Laufveranstaltung verdient. „So entstand dann die Idee des Mittsommernachtsberglaufs“, sagt er.

Kurzerhand wurde ein Jahr später via Mund-zu-Mund-Propaganda zum damals „nicht ganz offiziellen Lauf“ geladen; heute wird die Genehmigung zur Veranstaltung quasi im Vorbeilaufen erteilt. Mehr noch. Obwohl es für die Teilnahme am Lauf weder Anmeldung noch Startgebühr bedarf (und erst recht keiner Stoppuhr), ist der Termin weithin in der Szene bekannt. Bis zu 400 Läufer nehmen mehr oder minder unter dem Motto „Laufend den Sommer begrüßen“ regelmäßig teil. „Ein Selbstläufer“, sagt Rakelmann, der die Veranstaltung gemeinsam mit der Familie und Klaus Bartels Jahr um Jahr organisiert.

Ob’s diesmal, zum Zehnjährigen, mehr als 500 Teilnehmer werden? Rakelmann würde allzu gern den Titel „Tausendfüßler auf dem Utkiek“ im Nachbericht untergebracht wissen – und hat deshalb vorgesorgt: 550 Mini-Kuhglöckchen will der Optiker springen lassen, ein Geschenk für jeden Läufer. Hintergrund: Traditionell wird der Berglauf von Gattin Kerstin mit dem Läuten einer Zillertaler Kuhglocke eröffnet. Diesmal sollen bestenfalls alle 550 „Original Osternburger Mittsommernachts-Glöckchen“ zum Start gleichzeitig erklingen. Wer aber wann und wie ins Ziel kommt? Völlig egal. Hauptsache, sie bleiben dort im Anschluss noch ein Weilchen. Ein Läuferbüffet ist aufgebaut, es gibt Müsliriegel, Bananen, Getränke – und Kuchen. Wer möchte, kann und soll das Büffet erweitern. Und sich im Läufergästebuch eintragen. Das nämlich liegt schon seit der Premiere 2010 ebenda aus; eine schöne Erinnerung. Wie Rakelmann die Veranstaltung überhaupt nur in bester Erinnerung wähnt: „Am schönsten ist’s bei gutem Wetter – dann sind die Leute einfach gut drauf und bleiben lange zum Reden und Trinken. Schön.“

Marc Geschonke Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.