Alle Inhalte bereits ab 1€/Monat.
Jetzt freischalten.

Oldenburg Ein sportliches Ausrufezeichen hat Ju-Jutsu-Talent Celina Brötje vom Polizei SV beim World-Cup der U 15 auf Zypern gesetzt. Die Nachwuchskämpferin, die sich wie Vereinskollege Dominik Erfort mit starken Leistungen für das international höchste Turnier dieser Altersklasse qualifiziert hatte, errang in der Hafenstadt Larnaca die Bronzemedaille.

„Es gab keine Trainingseinheit, die die beiden nicht mitgenommen haben. Sie haben jedes zusätzliche sportliche Angebot von mir mit viel Ehrgeiz angepackt und durften mit ihrer Teilnahme am World-Cup ein sicherlich einmaliges Erlebnis in ihrer sportlichen Laufbahn mitnehmen“, freute sich PSV-Trainerin Verena Rücker.

Ihre Schützlinge, für die es jeweils das letzte Jahr in der U 15 war, hatten durch intensives Training in verschiedensten Kampfsportarten wie Judo, Karate oder Brazilian Jiu-Jitsu fast täglich im Verein an ihren Fertigkeiten gefeilt. „Selbst in den Sommerferien“, lobte Rücker den Fleiß der Talente, die zudem durch Einheiten mit dem niedersächsischen Landeskader am Olympiastützpunkt in Hannover in ihrer intensiven Vorbereitung vorangebracht wurden.

Vor dem Kräftemessen auf Zypern hatte sich Brötje (Klasse bis 57 Kilogramm) durch ihren zweiten Platz bei der Deutschen Meisterschaft wie Erfort (bis 55 Kilogramm) mit seiner Bronzemedaille für eine Sichtung qualifiziert. In Würzburg überzeugten beide Bundestrainer Roland Köhler von ihrer Stärke.

Auf der Mittelmeerinsel dominierte Brötje ihr Auftaktduell gegen Zyperns Katerina Stavrou klar (9:6). Danach unterlag sie der starken Griechin Joanna Efthimiou 6:16, setzte sich im folgenden Viertelfinale aber gegen ihre bayerische Freundin Michelle Dietrich durch. Ein 10:7-Erfolg brachte der Oldenburgerin Bronze. Es war eine von drei deutschen Medaillen.

Vor seiner Vereinskollegin war Erfort in Larnaca ebenfalls in seinem ersten Kampf auf einen Rivalen aus Zypern getroffen. Nach dem Ende der Kampfzeit stand es 10:10. Bei den in diesem Fall im Ju-Jutsu relevanten Unterbewertungen entschieden sich die Kampfrichter für den Kontrahenten, so dass Erfort in die Trostrunde rutschte. Im Duell mit einem Sportler aus Bosnien-Herzegowina wurde der PSV-Athlet aufgrund einer nicht sauber ausgeführten Technik disqualifiziert und schied aus.

Weitere Nachrichten:

Polizei SV