OLDENBURG Ein Deja-vu-Erlebnis der unerfreulichen Art gab es für die beiden von Thomas Glasauer trainierten Basketball-Teams. Sowohl die Regionalliga-Korbjäger des OTB – 67:72-Heimniederlage gegen Rist Wedel – als auch die Junior Baskets, die in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga mit 68:78 bei der Bayer Giants Academy verloren, zogen den Kürzeren.

„Ein über 40 Minuten spannendes und hochklassiges Regionalliga-Spiel, das mehr als die knapp 100 Zuschauer verdient gehabt hätte, ging am Ende etwas glücklich an das Gästeteam aus Wedel“, bilanzierte Glasauer. So hatte das junge OTB-Team 35 Minuten lang in Führung gelegen und die Begegnung kontrolliert.

Die Gäste bekamen erst Oberwasser, als sich die Oldenburger zwei aufeinander folgende, vermeidbare Fehler leisteten. Die Gäste aus der Nähe von Hamburg, die zu den besseren Teams der Liga zählen, gingen in der 36. Minute in Führung und gaben diese nicht mehr ab.

„Das Spiel, das über die gesamte Dauer beidseitig von einer enormen Intensität in der Verteidigung geprägt war, hatte eigentlich keinen Verlierer verdient“, betonte Glasauer. „Wedel siegte dennoch nicht unverdient, da sie in Moysich, Huber-Saffer und Hadzija die Spieler in den Reihen hatten, die die entscheidenden Aktionen machten.“

Die Oldenburger überzeugten dennoch durch eine starke Teamleistung. „Wir konnten aber im entscheidenden Moment wie schon in den Begegnungen gegen Bernau und Vechta den Sack nicht zumachen“, bedauerte der OTB-Trainer.

Oldenburger TB: Blay (2 Punkte), Endres (9/1 Dreier), Grote, Hakanowitz (10/2), Kiese (13), Kolnisko, Mölle (17/3), Rosenbusch, Wargalla (8), Zöllner (8).

In der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) drohen die Oldenburger U-19-Junioren indes früh den Anschluss an die vier Playoff-Plätze zu verlieren. Ohne ihren verletzten Leistungsträger Daniel Iremiren (Bänderriss) konnten die Junior Baskets über die gesamte Spielzeit den Druck nicht konstant genug aufrecht erhalten.

Nach einem 15:20-Rückstand im ersten Viertel gingen die Oldenburger – angeführt vom treffsicheren Haye Rosenbusch – bis zur Halbzeitpause mit 36:35 in Führung. Die beiden letzten Spielabschnitte gingen aber wieder an Leverkusen (25:19, 18:13).

Junior Baskets: Miedtank (2 Punkte), Nwaigbo (12/3 Dreier), Averbeck, Dolkemeyer (6), Smit (5), Cordes (4), Rosenbusch (18/3), Witte (12/3), Kolnisko (7), Albrecht (2), Spaude.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.