OLDENBURG Wenn von diesen Freitag bis zum Dienstag die größte Breitensportveranstaltung Norddeutschlands in Osnabrück steigt, sind sieben Vereine aus Oldenburg mit dabei. TuS Bloherfelde, VfL, Tura 76, OTB, BTB, SWO sowie der 1. TSC „Dancemotion“ vertreten die Huntestadt beim Landesturnfest. Die 15. Auflage der Großveranstaltung des Niedersächsischen Turnerbundes (NTB) steht unter dem Motto „Erlebnis Turnfest: Die Vielfalt entdecken“.

„Es werden rund 300 000 Zuschauer und an die 20 000 Teilnehmer erwartet. Unsere Vereine nehmen mit mehr als 100 Teilnehmern teil“, sagt Oldenburgs Oberturnwart Manfred Knigge. Unter anderem sind die OTB-Sportakrobatinnen der „New Power Generation“ bei der Turnfestgala am Sonnabend am Start. Die Gala, an der diverse Weltmeister, deutsche Meister und Landesmeister teilnehmen, bietet einen Mix aus hochkarätigen Bewegungskünsten aus der Welt des Turnens und unterhaltsamen Showelementen.

Anders als in den Vorjahren wird die Gala unter Leitung der langjährigen Regisseurin des „Feuerwerks der Turnkunst“ diesmal als Bühnenshow inszeniert. „Es ist eine Ehre für uns, mitwirken zu dürfen. Heidi Aguilar schafft es immer wieder, eine fantastische Show zu kreieren“, sagt OTB-Trainer Manuel Karczmarzyk, dessen Team bei der Gala wie auch beim „Rendezvous der Besten“ am Sonntag die neue Choreographie „Zebralution – eine Revolution der Bewegung“ zeigen wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch die „Young Generation“, die durch die OTB-Gerätturner Jasper Bokelmann und Daniel Brinkmann verstärkt wird, kämpft beim „Rendezvous der Besten“ mit ihrer neuen Choreographie „Lotus Flowers“ um die Qualifikation für das Bundesfinale in Oldenburg (3. November), das Bundesfinale „Tujustars“ 2013 und die Teilnahme am „Feuerwerk der Turnkunst“.

Als Generalprobe für Osnabrück nutzten die OTB-Teams der Rhythmischen Sportgymnastik die diesjährigen Vereinsmeisterschaften. Im Einzel zeigten sich die Teilnehmerinnen bei den Kürübungen der Jahrgänge 2005 bis 1986 von ihrer besten Seite. Bei den Gruppenübungen der Altersklassen Jugend und 18+ „wurde eifrig gejubelt, auch wenn sich hier und da ein paar kleine Unsicherheiten einschlichen“, erklärt Trainerin Susanne Köster.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.