OLDENBURG Auf etwas besseres Wetter hatten die Veranstalter der Leichtathletik-Regionsmeisterschaften im Blockwettkampf am vergangenen Wochenende schon gehofft, dafür gab es Regen. Auch die geringe Teilnehmerzahl sorgte für etwas betrübliche Stimmung.

„Leider sind diese Meisterschaften nicht so angenommen worden, wie wir es uns erhofft hatten“, gab Martin Klar, Abteilungsleiter des Oldenburger Turnerbundes, zu. Insgesamt waren nur 62 Teilnehmer für den Wettkampf im Marschwegstadion gemeldet. Auch die geringe Anzahl an Vereinen war für Klar bedenklich: „Nur zehn Vereine waren gemeldet. So große Vereine wie die LG Wilhelmshaven waren leider nicht dabei.“

Weniger vom Wetter beeindruckt zeigten sich die Athleten im Alter zwischen zwölf und 15 Jahren. Lukas Deserno startete im Block „Wurf“. Dazu gehören die Disziplinen 100-m-Sprint, 80-m-Hürden, Weitsprung, Kugelstoßen (vier Kilogramm) und Diskuswerfen (ein Kilogramm). Der 14-Jährige belegte in seiner Altersklasse den ersten Platz.

„Das Wetter macht mir eigentlich nicht so viel aus. Natürlich sind die Leistungen dann etwas schlechter, aber man versucht ja trotzdem immer sein Bestes zu geben“, sagte der Athlet der LG Oldenburg. Für Deserno, der drei bis viermal in der Woche trainiert, sind die Landesmeisterschaften in diesem Jahr der Saisonhöhepunkt: „Ich werde dort über die 100 m und beim Weitsprung an den Start gehen.“

Vereinskollege Arne Pusch (15 Jahre) hat eine ähnliche Meinung: „Schlechte Bedingungen gehören bei einer Freiluftsportart einfach dazu. So etwas kann man sich nicht aussuchen.“ Pusch startete im Block „Lauf“ und belegte ebenfalls Platz eins. Bei diesem Block sind neben dem 100-m-Sprint, den 80-m-Hürden und dem Weitsprung noch der Ballwurf und die 2000 m zu absolvieren.

Der Nachwuchsathlet der LG Oldenburg überzeugte vor allem in seiner Lieblingsdisziplin, dem Weitsprung. Dort schaffte er eine Weite von 5,65 m. Auch über die 80-m-Hürden zeigte er sein Können und gewann in guten 11,69 Sekunden. Pusch trainiert dreimal in der Woche und hat in dieser Saison noch große Ziele: „Ich freue mich besonders auf die Landesmeisterschaften im Block Lauf, die Anfang Juli stattfinden.“

Auf Platz zwei in diesem Block landete Steffen Molde, ebenfalls von der LG Oldenburg. Der 15-jährige Leichtathlet zeigte beim Ballwurf eine gute Leistung und warf mit 45,00 m sogar zwei Meter weiter als sein Vereinskollege Pusch. Auch über die 2000 m überzeugte Molde. Dort gewann er mit einer Zeit von 7:06,86 Minuten. „Meine Lieblingsdisziplin sind die 1000 m, aber die 2000 m scheinen mir auch zu liegen“, erläuterte der 15-Jährige.

Bei den Schülerinnen überzeugte Fenja Mager vom DSC Oldenburg. Die 13-Jährige startete im Block „Lauf“ und gewann vor Friederike Linder von der LG Oldenburg. Mager zeigte trotz schlechter Bedingungen starke Leistungen und kam im Weitsprung auf gute 4,23 m.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.