OLDENBURG In der Fußball-Landesliga sind beide Oldenburger Teams am Wochenende auf fremden Plätzen im Einsatz.

SV Bad Bentheim - VfL Oldenburg (Sonntag, 14 Uhr). Das dritte Auswärtsspiel in Serie entscheidet darüber, ob der VfL ein positives Fazit seiner Auswärtstournee ziehen kann. Bisher stehen ein 4:1-Sieg in Brake und eine 0:2-Niederlage in Melle zu Buche. Trainer Detlef Blancke beobachtete den Gegner am vergangenen Spieltag bei der 3:4-Niederlage in Jeddeloh. „Bad Bentheim hat eine spielerisch sehr starke Elf, die zurecht auf dem fünften Platz steht. Vor allem in der Offensive haben sie einige gefährliche Leute“, konnte Blancke wichtige Erkenntnisse gewinnen.

Fehlen werden ihm weiterhin Jan Stulpe (Rückenprobleme) und Alex Aho Hanno (Leisten-OP). Unter der Woche wurde im Training das Hauptaugenmerk auf die Treffsicherheit in der Offensive gelegt. Blancke: „Defensiv passt es zurzeit, wir lassen nur sehr wenig Chancen zu. Wir müssen an die Leistung in Melle anknüpfen, nur dann mit den wenigen sich uns bietenden Torchancen konsequenter umgehen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SSC Dodesheide - VfB Oldenburg II (Sonntag, 15 Uhr). Den erfolglosen Wochen setzte der VfB II am vergangenen Spieltag mit dem 5:1 gegen BW Hollage ein Ende. Nun kommen auf die Mannschaft von Trainer Andreas Boll mit der Auswärtspartie in Dodesheide und dem Heimspiel gegen Brake zwei weitere Gegner zu, die im unteren Tabellengefilde stecken.

„Wir haben in den ersten Wochen viele starke Gegner gehabt, gegen die wir gut ausgesehen, aber keine Punkte geholt haben. Jetzt geht es gegen Kontrahenten, die hinter uns stehen – und gegen die man siegen muss, will man sich von unten etwas absetzen“, weiß Boll.

Dodesheide gilt als körperlich robuste Mannschaft, die nach acht Spielen aber erst drei Punkte und noch keinen Sieg auf dem Konto hat und so das Schlusslicht der Liga darstellt. „Wenn wir vor dem Tor so konsequent sind, wie gegen Hollage, dann ist dort sicherlich ein Sieg drin. Wir dürfen den Gegner aber auf keine Fall unterschätzen“, betont Boll.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.