+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 31 Minuten.

Zukunftsvision Landwirtschaft 2050
Ministerium löscht umstrittenes Bild, aber Ärger bleibt

Oldenburg Nicht sehr lang ist in diesem Jahr die Meldeliste mit den Namen der Frauen, Männer und U-18-Talente aus Oldenburg für die Leichtathletik-Meisterschaften der Landesverbände Bremen und Niedersachsen an diesem Wochenende in Göttingen. Die beteiligten Vereine BTB, DSC und VfL sind vorsichtig optimistisch, was die zu erwartenden Podestplätze angeht.

In Ruth Spelmeyer ist die Oldenburger Spitzenathletin mit absoluter Erfolgsgarantie allerdings nicht in Göttingen am Start. Die Olympia-Teilnehmerin vom VfL wollte sich eigentlich an diesem Wochenende in Regensburg bei einer vorweggenommenen DM mit der fast komplett antretenden deutschen Elite über 400 Meter messen, hat ihren Start dort aber abgesagt.

Spitzenpositionen in der Meldeliste der U-18-Wettkämpfe nehmen Kathrin Walter (BTB) mit 47,03 Metern im Speerwurf und Yentamie Hillebrecht (DSC) mit 3,13 Metern im Stabhochsprung ein. Erstere hat mit der Kugel eine weitere Option, weit vorn zu landen. Die Konkurrenz ist allerdings nicht weit entfernt, so dass die Tagesform über die Medaillenvergabe entscheiden dürfte.

Gut platzieren könnten sich auch Walters Vereinskolleginnen Edline Terwey (Stabhochsprung) und Belana Hillmann (Dreisprung). Für VfL-Athletin Bonnie Andres dürfte es im Feld der 29 Teilnehmerinnen über 800 Meter darum gehen, ihre Jahresbestleistung zu steigern.

In den Sprintwettbewerben zeigt sich Tim Gutzeit (ebenfalls BTB) erfreulich verbessert. Der Oldenburger, Jahrgang 2002, ist der jüngste Teilnehmer über die 100 Meter. Kann der Bürgerfelder seine schon erzielte Zeit von 11,59 Sekunden bestätigen, sollte eine Endlauf-Teilnahme durchaus möglich sein.

32 Frauen haben für die Mittelstrecke über 800 Meter ihre Meldung abgegeben. Katharina Voigt und Maartje Hendrikse (beide VfL) wollen ebenso ihre persönlichen Jahresbestleistungen steigern wie ihre Vereinskollegin Michelle Kipp bei ihrem Doppelstart über 1500 und 5000 Meter.

In den technischen Wettbewerben der Frauen werden zwei Oldenburgerinnen starten. Ketlene Terwey (BTB), noch in der Jugendklasse U 20 startberechtigt, steht im Stabhochsprung an siebter Stelle der gemeldeten Vorleistungen. Im Speerwurf will Fenja Mager (DSC) wieder ins Geschehen eingreifen. Die frühere Jugend-Landesmeisterin hat zuletzt aufgrund einer Verletzung am Wurfarm mehr als zwei Jahre pausiert.

Einziger Oldenburger in den Männer-Wettbewerben ist Adham Hess. Der BTBer trifft über 100 wie 200 Meter auf starke Konkurrenz. Für eine Endlauf-Teilnahme werden Steigerungen seiner Jahresbestzeiten nötig sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.