BERLIN Ein sehr erfolgreicher Saisonabschluss gelang den Schwimmern des Polizei SV bei den 121. Deutschen Meisterschaften in Berlin. In Jan David Schepers und Tammo Schroeder hatte der Verein in der offenen Wertung gleich zwei A-Finalisten in seinen Reihen.

„Die Trainingsplanung der Saison hat wieder gestimmt. Durch den voraussehbaren Abgang von Leistungsträgern sind jedoch auch zukünftig verstärkte Anstrengungen erforderlich, um die Qualität der schwimmsportlichen Leistungen in Oldenburg zu sichern und zu halten“, resümierte Oldenburgs Landestrainerin Beate Schroeder nach den Titelkämpfen.

Schepers holt Bronze

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schepers gewann am ersten von fünf Wettkampftagen wie erwartet Bronze über 400 m Lagen. Der 19-jährige Abiturient führte nach der Schmetterlingsstrecke, doch konnte anschließend dem Tempo des Deutschen Rekord schwimmenden Darmstädters Yannick Lebherz nicht mehr folgen. Zudem zog der Frankfurter Lukasz Wojt vorbei. In 4:23,83 Minuten verfehlte Schepers seine Bestzeit aus dem Vorjahr um eine Sekunde. Einen Tag später stand Schepers im Finale über 200 m Lagen. Bis zur 150-m-Marke lag er auf Medaillenkurs, musste sich aber mit Rang vier begnügen (2:03,34). Eine weitere A-Finalqualifikation erkämpfte er sich über 200 m Rücken, wo er am vorletzten Wettkampftag Rang acht belegte.

In hervorragender Form zeigte sich Tammo Schroeder. Der 25-jährige Senior des Teams verbesserte sich im Vorlauf über 400 m Lagen auf für ihn sehr gute 4:33,74 Minuten, qualifizierte sich damit für das A-Finale und wurde dort Achter. Mit einer Verbesserung seiner Bestzeit über 200 m Brust um fast vier Sekunden (2:20,93) und der Qualifikation als 14. für das B-Finale beendete Schroeder die Saison. Das am letzten Wettkampftag stattfindende B-Finale konnte er wegen seines beginnenden Urlaubs leider nicht mehr bestreiten.

Staffel verbessert Rekord

Einen hervorragenden Eindruck hinterließ auch die 4 x 200-m-Freistilstaffel: Ole Harms (Oldenburger SV) sowie Mark Osterkamp, Schepers und Schroeder (alle PSV) erkämpften sich in einem spannenden Rennen in 7:45,90 Minuten den achten Platz und verbesserten den vor drei Jahren an gleicher Stelle aufgestellten Bezirksrekord um fast drei Sekunden.

Startschwimmer Harms steigerte dabei seine persönliche Bestleistung auf 1:50,35 Minuten. Diese Zeit bestätigte er im Einzelrennen und wurde guter Zwölfter. Auch über 100 m Freistil erreichte er in 0:50,69 Minuten das B-Finale und kam am Ende auf Platz 15. Die erst 16-jährige Julia Zeuschner (PSV) zeigte ansteigende Form und hatte ihre beste Platzierung über 200 m Brust in 2:42,41 Minuten und dem 17. Rang.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.