OLDENBURG In der Fußball-Bezirksliga finden an diesem Wochenende fünf Spiele mit Oldenburger Beteiligung statt.

VfL Oldenburg II – BV Bockhorn (Sonnabend, 16 Uhr, Alexanderstraße). Unter der Woche testete der VfL II gegen Bezirksoberligist GVO und gewann 3:1. Dabei spielte sich der bisher kaum eingesetzte Maik Tümkaya – letztes Jahr noch zweite A-Jugend – in den Vordergrund. „Er hat nicht nur dort gut gespielt, sondern auch im Training immer einen guten Eindruck gemacht und sich so einen Einsatz von Anfang an verdient“, lobt Blancke. Die Gäste holten erst vier Punkte, stehen schon unter Druck. Beim VfL II fehlen Ruben Weiß (Muskelfaserriss) und Tim Engels (Zerrung).

TV EsenshammFC Ohmstede (Sonnabend, 16 Uhr). Auswärts gab es für den FC Ohmstede in dieser Saison noch nichts zu holen. Nun geht es ausgerechnet zu Spitzenreiter Esenshamm. „Wir haben nichts zu verlieren und können befreit aufspielen“, meint Gramberg und setzt wieder einmal auf eine kompakte Defensive. Gregor Puttkammer soll sich dabei um Torjäger Kaplaki kümmern. „Wir werden auf jeden Fall unsere Chancen bekommen, und wenn wir die nutzen, ist was drin“, ist Gramberg überzeugt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS EverstenAhlhorner SV (Sonntag, 15 Uhr, Hundsmühler Höhe). Eversten gewann beide Heimspiele bisher mit 2:1, konnte dabei aber nur wenig überzeugen. Vergangene Woche unterlag man in Wildeshausen (0:2) und enttäuschte auf ganzer Linie. „Zweikampfverhalten und Laufbereitschaft haben gefehlt. Aber wir haben das unter der Woche verarbeitet, und die Spieler haben die Kritik aufgenommen. Jetzt sind wir in der Pflicht, unseren Zuschauern mal wieder ein tolles Spiel zu bieten“, sagt TSE-Trainer Helge Hanschke.

VfL StenumTürkischer SV (Sonntag, 15 Uhr). Nach dem Rücktritt von Cumhur Demir bekleidet in Stenum zum ersten Mal der ehemalige Co-Trainer Metin Caki das Traineramt. Demir hoffte, mit seinem Rücktritt ein Zeichen zu setzen und die Mannschaft aufzuwecken. Ob das schon Stenum gelingt, ist fraglich, da die Gastgeber mit neun Punkten einen gelungenen Saisonstart hatten und der TSV auswärts noch keinen Punkt holen konnte.

TuS ObenstroheVfB Oldenburg II (Sonntag, 15 Uhr.) Auch der VfB II hat auswärts noch kein Bein auf den Boden bekommen. Trainer Andreas Boll bemängelte bei den bisherigen Gastauftritten vor allem die Torausbeute. „Wir sind da irgendwie nicht so konsequent und konzentriert wie in unseren Heimspielen. Das muss sich schnellstmöglichst ändern“, erkennt Boll. Der Gegner aus Obenstrohe ist Aufsteiger, erwischte mit zehn Punkten aus fünf Spielen einen guten Saisonstart und ließ zuletzt durch einen 3:1-Erfolg in Ahlhorn aufhorchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.