Oldenburg Am Wochenende findet der letzte Volleyballspieltag der Regionalligasaison statt. Beide Oldenburger Teams haben jeweils ein Heimspiel gegen den Tabellenführer.

Frauen: OTB - Hildesheim (Samstag, 20 Uhr, Sporthalle Haarenesch). Im Hinspiel hatten die Oldenburgerinnen dem bereits feststehenden Meister durchaus Paroli geboten und die Vorzeichen stehen auch diesmal gut. „Wir haben super intensiv trainiert, die Spannung ist da. Wir wollen sie auf dem falschen Fuß erwischen“, sagt OTB-Trainer Stephan Bauer.

Für ihn wird es ein ganz besonderes Spiel, da er zum Saisonende aufhören wird. Nach sieben Jahren als Coach der ersten Frauenmannschaft des OTB heißt es „adieu“ für den Erfolgstrainer. In der Spielzeit 2011 hatte er die damalige Oberligamannschaft übernommen, stieg sofort in die Regionalliga auf und krönte seine Laufzeit 2013 sogar mit dem Aufstieg in die Dritte Liga.

„Die Saison damals war schon etwas Besonderes. Der professionelle Rahmen und das Niveau haben schon Spaß gemacht“, blickt er zurück. Nie aus der Regionalliga abgestiegen, hinterlässt er eine Mannschaft, in der „alles stimmt“. „Das Engagement, die Stimmung, der Teamspirit – das habe ich in meiner Amtszeit so noch nicht erlebt. Ein großartiges Team“, sagt Bauer.

Nach 23 Jahren als Jugend-, Landes- und Frauentrainer steht nun die Familie im Vordergrund. „Meine Frau hat mich immer unterstützt und sich zurückgenommen. Nun ist es Zeit, für sie und unseren Nachwuchs da zu sein“, erklärt der werdende Vater.

Seiner Mannschaft erhofft er eine ähnlich erfolgreiche Zeit wie unter seiner Führung, auch wenn ein wenig Wehmut bleibt. „Der Zusammenhalt im Verein ist schon enorm und wenn ich sehe, was in der Jugendarbeit alles passiert, das ist schon bemerkenswert. Schade, dass es für die jungen Mädchen noch zu früh ist für die Erste, das hätte ich gerne begleitet“, so der Frauentrainer.

Männer: OTB - Gießen (Sonntag, 16 Uhr, Sporthalle Haarenesch). Im Spiel gegen Meister Gießen haben die Volleyballer des Turnerbundes die Chance auf den direkten Verbleib in der Regionalliga. Mit einem Sieg könnten die Oldenburger die Konkurrenz aus Vechta und Braunschweig noch einholen und die Abstiegsrelegation aus dem Weg gehen.

Doch ohne Jannis Jargow und Olaf Jahnke wird es kein einfaches Unterfangen. „Gießen ist athletisch und spielerisch das Maß der Liga, aber dennoch sind sie jung und bereits Meister. Vielleicht können wir zu Hause wie zuletzt überzeugen“, sagt OTB-Trainer Sönke Sevecke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.