Oldenburg Als Paul Hannack sein Match verloren, aber einen Satz gewonnen hatte, konnte er nur ahnen, wie wichtig dieser später sein würde. Am Ende war es genau jener Satz, der den Junioren B des OTeV den Mannschaftstitel des Tennisverbands Niedersachsen-Bremen bescherte. 3:3 trennte sich das Team vom TC Wiepenkathen. Nach gewonnenen Sätzen hieß es aber 7:6 für die Oldenburger.

„Ein furioses Wochenende für unseren Nachwuchs“, sagte Daniel Greulich, der betreuende Coach. Denn es war nicht der einzige OTeV-Erfolg bei den kleinen Henner-Henkel-Spielen in Lüneburg. Bei den Junioren A war es noch knapper. Im Duell mit dem DTV Hannover II standen für Jan Heine, Jan-Torge Wilken, Ole Heine und Jim Bruns 3:3 Matchpunkte, 7:7 Sätze und 53:52 Spiele zu Buche.

Im Spitzenspiel gegen Julian Heubach setzte sich OTeV-Oberligaspieler Jan Heine 6:3, 6:4 durch. Wilken unterlag Henri-Gabriel Huynh 2:6, 2:6. Ole Heine besiegte Noel Bartz 6:1, 7:5, und Bruns musste sich Antoine Huynh 6:2, 3:6, 5:10 geschlagen geben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Doppel mussten die Heine-Brüder gegen Henri-Gabriel Huynh und Bartz gewinnen, weil Wilken und Bruns ihre Partie gegen Heubach und Antoine Huynh 4:6, 1:6 verloren hatten. „Nachdem Jan-Torge und Jim fünf Spiele geholt hatten, wussten wir Bescheid – wenn Jan und Ole den Match-Tiebreak holen, haben wir gewonnen“, sagte Greulich. Sie machten den Punkt und das entscheidende Spiel mehr durch ein 3:6, 6:0, 10:2.

Im Finale der Junioren B brachten Fabio Jochens (6:0, 6:2 gegen Luke Filip Hagemann) und Mats Hankiewicz (6:2, 6:2 gegen Hauke Steffen) den OTeV mit 2:0 in Führung, ehe Henry Dornbusch das Spitzenspiel gegen Mika Bunjes 2:6, 2:6 verlor. „Wir haben die letzte Hoffnung auf Paul gesetzt, dass er noch irgendwie einen Satz rausholt“, erklärte Hankiewicz. Das gelang Hannack beim 6:7, 6:1, 8:10 gegen William Leschig.

Den Satzrückstand machte Wiepenkathen nicht mehr wett. Jochens/Hannack unterlagen zwar Bunjes/Leschig 3:6, 4:6, Dornbusch und Ben Heine ließen jedoch Jonas Müller und Hagemann keine Chance (6:4, 6:0).

„Wir haben schon mal deutlicher gewonnen, aber auch schon verloren – mit zwei Titeln und einem zweiten Platz konnte man nicht wirklich rechnen“, sagte Greulich. Diesen zweiten Rang belegten Carl Mielke (BW Oldenburg) und Till Möllers (OTeV) in einer Spielgemeinschaft. Die Junioren C unterlagen dem HTV Hannover deutlich 0:3. Möllers musste sich Noel Albes 3:6, 0:6 geschlagen geben, Mielke verlor gegen Pavle Nikolin 0:6, 3:6. Weniger einseitig verlief das Doppel (1:6, 6:1, 7:10 gegen Albes/Nikolin).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.