Oldenburg Unter den ersten Zehn des OTeV-Meldebogens stehen sechs ausländische Kräfte. Doch ausgerechnet im Spitzenspiel um die Rückkehr in die 2. Tennis-Bundesliga Nord versagten fast alle ihre Dienste. So unterlag Oldenburg am Sonntag dem TC Blau-Weiß Berlin 2:7. Der feierte die Regionalliga-Meisterschaft und steigt nun statt des OTeV auf.

Stefan Seifert verlor im Spitzenspiel gegen Berlins Agustin Velotti (Argentinien) 2:6, 1:6. 2013 war Velotti 166. der ATP-Weltrangliste, heute steht er auf Rang 602 und damit 170 Plätze vor Seifert. Während die Berliner mit drei auswärtigen Top-800-Spielern kamen, war Florian Reynet (Frankreich) der einzige Ausländer im OTeV-Dress. Er musste sich Joao Monteiro (Portugal, ATP 288) 6:4, 0:6, 5:10 geschlagen geben.

Ohne die Unterstützung von Profis wie Juan Pablo Paz (Argentinien), Jacopo Stefanini und Luca Margaroli (beide Italien) waren die Gastgeber chancenlos. Um sie hatte sich OTeV-Trainer Daniel Greulich bemüht: „Leider ohne Erfolg.“ Stefanini ist verletzt, Margarolis kurzfristige Anreise von einem Turnier im Norden der Slowakei wäre zu kompliziert gewesen. Paz, Eros Siringo (Italien) und der Franzose Vincent Stouff sagten wegen anderer Engagements ab. Mannschaftsführer Michel Dornbusch fällt seit Mai wegen einer Knie-Operation aus.

Im Einzel gab es gegen Berlin ausschließlich Niederlagen. An Position drei traf Tillmann Erdbories auf Laslo Urrutia Fuentes. „Tillmann hat sicherlich wieder eines seiner besten Sandplatzmatches gespielt und uns alle begeistert“, sagte Greulich. 4:6, 5:7 hieß es aus Sicht des 21-Jährigen. Jonas König unterlag Petr Nouza (Tschechien, ATP 747) 0:6, 4:6. Auch Mattis Wetzel (3:6, 4:6 gegen Friedrich Klasen) und Lasse Muscheites (0:6, 4:6 gegen Niclas Braun) zogen den Kürzeren. Der Sieger stand damit früh fest. „Wir sind natürlich nicht zufrieden mit dem Ergebnis, ein bisschen spannender wäre schön gewesen. Aber wir haben mit dem Personal alles gegeben und können nach wie vor stolz sein“, sagte Greulich.

Die Punkte zum 2:7-Endstand holten Seifert/Muscheites gegen Velotti/Urrutia Fuentes (6:3, 6:4) und Erdbories/König. Sie schlugen Nouza/Braun 6:3, 6:4. Reynet/Wetzel bestätigten den Gewinn des ersten Satzes nicht und verloren 6:3, 2:6, 0:10 gegen Monteiro/Klasen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.