Oldenburg Endspurt in der Tennis-Nordliga: Für die Männer und Frauen in der Altersklasse 40 vom Oldenburger TeV geht es am letzten Spieltag am kommenden Wochenende noch um die Meisterschaft.

Männer 40

Dank eines knappen 5:4-Sieges beim Hildesheimer TC RW haben die Männer des OTeV am letzten Spieltag noch Chancen, den ersten Tabellenplatz von Victoria Hamburg II zu übernehmen. Beide Teams haben 8:2 Punkte auf ihrem Konto – genau wie der Drittplatzierte Pinneberger TC.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Hildesheim kamen die Gäste gut ins Spiel. Philipp von Kaldenberg (6:0, 4:6, 6:3 gegen Cai Könnecker), Ralf Kendziorra (6:2, 6:2 gegen Axel Hampe), Markus Jeske (6:1, 6:0 gegen Thorsten Münnich) und Marcel Haritz (6:4, 7:6 gegen Michael Posniak) setzten sich in ihren Einzelspielen jeweils durch und brachten den OTeV mit 4:0 in Führung. Das war auch dringend erforderlich, da die Oldenburger mit nur fünf Spielern antreten konnten und damit ein Einzel und ein Doppel schon sicher abgeben mussten.

Im fünften Einzelspiel unterlag außerdem Christian Kerzel gegen Frank Poweleit (6:2, 6:7, 8:10). Er verlor auch sein Doppel zusammen mit Kendziorra gegen Münnich/Posniak mit 4:6 und 2:6. Den entscheidenden Punkt zum Sieg holten von Kaldenberg/Jeske gegen Könnecker/Nils Sager. Die Oldenburger gewannen beide Sätze souverän mit 6:2.

Frauen 40

Weniger spannend war dagegen die Partie der OTeV-Frauen bei Tega Alstertal, die mit 1:8 deutlich verloren ging. Alle Einzelspiele mussten die Oldenburgerinnen abgeben. Anja Enversen-Duwe (0:6, 3:6 gegen Julia Mertins), Sonja Schmidt (1:6, 2:6 gegen Barbara Karan), Petra Jünke (2:6, 3:6 gegen Sonja Mensing) und Tanja Tabeling (5:7, 5:7 gegen Doris Rissom) verloren ihre Spiele jeweils deutlich nach zwei Sätzen. Lediglich Anke Schur konnte einen Satz für die Oldenburgerinnen gewinnen, musste sich Billie Bruhn dann aber doch geschlagen geben (6:1, 3:6, 11:13). Da die OTeV-Frauen nur mit fünf Spielerinnen angereist waren, ging auch das letzte Einzel für Tega in die Wertung ein.

In den Doppelspielen unterlagen Schmidt/Jünke den Gastgeberinnen Mertins/Karan mit 1:6 und 2:6. Enversen-Duwe/Schur gewannen dagegen 6:0 und 6:2 gegen Birgit Jahraus/Bruhn und sicherten dem OTeV damit wenigstens einen Punkt.

Frauen 50

Auch die OTeV-Frauen in der Altersklasse 50 mussten in ihrem letzten Saisonspiel eine Niederlage hinnehmen. Gegen den Huder Tennisverein hieß es am Ende 1:8. Lediglich Anette Behnen/Hildegard Cremers konnten ihr Doppel gegen Edeltraud Horstmann/Barbara Moser gewinnen.

Die Oldenburgerinnen beenden die Sommersaison nach der Niederlage gegen Hude mit 4:6 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz.

Gloria Balthazaar Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.