Oldenburg Gian-Luca Blöcker vom Oldenburger Tennisverein (OTeV) hat sich bei den Meisterschaften der Region Jade-Weser-Hunte den Titel der Männer geschnappt. Die Nummer eins des Tableaus gewann in Oldenburg gegen Vereinskamerad Jan Heine (Nummer 2) 6:3, 6:7, 10:6. „Körperlich und spielerisch bin ich noch nicht wieder da, wo ich hin möchte. Aber es geht von Match zu Match bergauf“, sagte Blöcker, den Anfang des Jahres eine Schulterverletzung zurückgeworfen hatte.

Jüngsten-Regionsmeisterschaft

Bei den Regionsmeisterschaften der jüngsten Jahrgänge (2008 bis 2011) in Delmenhorst wurde Moritz Wandscher (OTeV) Dritter. Das Finale der Nebenrunde entschied Florian Syfuß (OTeV) für sich. Charlotte Heine gewann bei den Juniorinnen U 9 und Ben Gorka bei den Junioren (beide OTeV). In der Nebenrunde der Altersklasse siegten Frederic Petersen und Levi Landwehr (beide OTB). Bei den Juniorinnen U 8 wurde Nina Goesmann (TC Oldenburg Süd) Dritte.

Schon für den Einzug ins Finale musste der Oldenburger viel investieren. Im Halbfinale bezwang er Teamkollege Lennard Zumbrock (Nr. 3) 6:4, 6:7, 10:8. „Natürlich ist es immer schwierig, gegen jüngere Trainingspartner zu spielen. Deshalb war es für mich auch wichtig, diese Spiele zu gewinnen”, erklärte Blöcker. Zumbrock wurde Dritter.

Als beste Oldenburgerin landete Laura Stamereilers (OTeV) im Frauen-Wettbewerb auf Platz drei. Im Halbfinale hatte Stamereilers sich der späteren Siegerin der Tennisregion Xenia Jeromin (Nr. 2, SVE Wiefelstede) 1:6, 2:6 geschlagen geben müssen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den Altersklassen der Männer 30 und Frauen 30 wollten jeweils lediglich sechs Akteure mitspielen. Der Favorit der Männer 30 brauchte für den Turniersieg zwei gewonnene Matches. Sebastian Dettenberg vom TC Oldenburg-Süd (Nr. 1) setzte sich im Endspiel 6:1, 4:6, 10:5 gegen Clubkamerad Christian Horst durch. Horst hatte im Halbfinale den an Nummer zwei gesetzten Kai-Hendrik Grote vom TC BW Oldenburg ausgeschaltet (6:7, 6:3, 10:7). Dettenberg zog durch ein 6:3, 7:5 gegen Tim Dust (GVO Oldenburg) ins Finale ein. Die Nebenrunde gewann Jan Bastian Buck (TCO-Süd).

Christina Lohner (MTV Jever) und Dorothee Walles (TC BWO) stritten sich um den Titel der Frauen 30. Die an Position zwei geführte Oldenburgerin bezwang die Nummer eins des Tableaus deutlich mit 6:2, 6:1. Das Halbfinale hatten beide mit Leichtigkeit überstanden. Gleiches Bild wie bei Dettenberg: Lohner stand zweimal auf dem Platz.

Während in der Altersklasse Männer 40 die Spieler aus dem Oldenburger Umland das Geschehen bestimmten, zog der OTeVer Olaf Hemker ins Männer-50-Endspiel ein. Im Halbfinale hatte er sich gegen seinen topgesetzten Vereinskollegen Christian Wendel 6:2, 2:6, 14:12 durchgesetzt. Im Finale ließ sich Hemker nicht stoppen – musste gegen Andreas Trost (TC Edewecht) aber erneut drei Durchgänge bestehen. Er besiegte den an Nummer zwei Gesetzten 6:4, 2:6, 10:2.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.