Oldenburg /Schwerin Mit drei Hockey-Nachwuchsmannschaften reiste der GVO Oldenburg nach Schwerin, um dort am 10. Petermännchen-Cup teilzunehmen. Dies ist ein großes Hockey-Jugendturnier für Mädchen und Jungen in drei Altersklassen.

Die Mädchen A (U 14) des GVO erwischten eine schwere Gruppe. Neben den Berliner Bären fanden sich hier auch der Club an der Alster und der Bremer HC wieder, die um die Deutsche Meisterschaft spielen. Nach knappen, engen Gruppenspielen wurde das Team Vierter und spielte gegen TSV Buchholz im „kleinen Halbfinale“. Dieses ging mit 0:2 verloren. Im abschließenden Spiel um Platz sieben gewannen die Mädchen 1:0 nach 7-Meter-Schießen gegen den Schweriner SC.

Auch die B-Junioren (U12) nahmen an dem Turnier teil. Die fünf Gruppenspiele gingen zwar verloren, aber die Jungen kämpften um jeden Ball und überzeugten mit ihrem Mannschaftsgeist.

Die dritte Mannschaft des GVO waren die B-Mädchen (U12). Sie gewannen 4:0 gegen die Turngemeinde in Berlin (TiB), 5:0 gegen die Berliner Bären, 1:0 gegen die Gastgeber vom Schweriner SC und 2:0 gegen den Berliner HC. Im abschließenden Spiel ging es gegen Hamburg-Bahrenfeld. Auch hier behielten die GVO-Mädchen die Oberhand und siegten 2:1. Damit sicherten sich die Oldenburgerinnen souverän Platz eins.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.