Oldenburg Ihre dritte Niederlage in Folge haben die Schachspieler des SK Union in der 2. Bundesliga Nord kassiert. Auch im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft der Schachfreunde Berlin reichte es für die Oldenburger nicht zu einem Sieg. In einer insgesamt engen Begegnung mussten sie sich letztlich 3:5 geschlagen geben und belegen mit einem Punkt den vorletzten Tabellenplatz.

„Der Kampf verlief lange Zeit ausgeglichen“, meinte Dirk Bredemeier, dessen SK-Teamkollege Sebastian Müer die Gastgeber nach gut drei Stunden in Führung brachte. Sein dynamisch-aggressives Spiel zahlte sich an Brett drei letztlich aus. Max Meessen steuerte ein solides Remis bei. Auch Martin Breutigam, der gegen Großmeister Rainer Polzin eine seltene Variante der spanischen Eröffnung spielte, und Bredemeier teilten die Punkte.

„Leider waren die Berliner an der Mittelachse am Hebel“, meinte Bredemeier. Jari Reuker stand nach zunächst gelungener Eröffnung lange Zeit unter Druck und musste schließlich im Endspiel trotz zäher Gegenwehr die Segel streichen. Altmeister Manfred Hermann bekam den sehr aktiven gegnerischen König in der Endphase seiner Partie nicht in den Griff. Auch Berthold Wittje musste sich geschlagen geben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Marc Schütte sorgte für das vierte Remis, so dass bei einem Sieg und drei Niederlagen am Ende ein 3:5 zu Buche stand. „Im neuen Jahr muss die Mannschaft besser punkten, um die Chance auf den Klassenerhalt zu bewahren“, resümierte Bredemeier.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.