Oldenburg /Sasel Die A-Jugend-Fußballer des JFV Nordwest liefen in dieser Regionalligasaison stets mit neuer Elf auf, doch für den Trainer ist dies kein Grund zur Sorge. „Wir haben einen breiten Kader, der sich aktuell absolut auszahlt. Dennoch ist die Situation, jede Woche umzustellen, nicht wünschenswert“, sagte Lasse Otremba. Bei der knappen Niederlage am Mittwoch gegen Jugendbundesligist VfL Osnabrück zeigte sich die gute Form und Qualität des Kaders. „Bis zur 70. Minute haben wir das Spiel offengehalten, aber am Ende kassieren wir die beiden Gegentore. Insgesamt aber ein vernünftiges Spiel von uns“, erklärte der JFV-Coach.

Am Sonntag (15 Uhr) treten die Oldenburger in der Liga auswärts gegen den TSV Sasel an, der bislang lediglich drei Punkte einfahren konnte. Wobei die Gastgeber bisher in dieser Spielzeit immer auswärts antreten mussten, da ein neuer Platz gebaut wurde und am Sonntag eingeweiht wird. An der Seitenlinie treffen die Oldenburger auf Jugendnationaltorwarttrainer Klaus Thomforde. Der ehemalige Bundesligatorhüter des FC St.Pauli, der bekannt wurde durch seine emotionalen Aktionen, ist Cheftrainer der A-Jugend des TSV.

„Den positiven Start wollen wir weiter abrunden und die nächsten drei Punkte einfahren. Wer letztlich spielen darf, müssen wir dann mal schauen“, kündigt Otremba an. Auf seinen Kapitän Daniel Kunkel muss der JFV-Trainer wegen einer Fußverletzung auch noch verzichten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.