Oldenburg Ziemlich genau drei Monate war es her, dass die Oldenburg Outlaws sich über einen Sieg freuen konnten. Schuld daran waren viele spielfreie Wochen sowie die beiden verlorenen Duelle mit Verbandsliga-Tabellenführer Hildesheim. An diesem Sonntag endete die Durststrecke. Mit 59:2 fertigte das American-Football-Team von GVO die Nordhorn Vikings ab.

„Man hat gemerkt, dass viele Verletzte wieder an Bord waren. Nordhorn hat bis zur Halbzeit sehr gut dagegenhalten, doch dann ist bei uns halt der Knoten geplatzt“, zeigte sich Trainer Dennis Frerichs zufrieden. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten kamen die Outlaws besser ins Rollen und führten 27:0, als die Gäste durch einen geblockten Extrapunktversuch zu ihren einzigen Punkten kamen.

Die Oldenburger stehen nun kurz davor, den für die Playoffs wichtigen zweiten Platz abzusichern. Bei einem Sieg am nächsten Wochenende gegen die Hannover Stampeders wäre alles klar.

Weitere Nachrichten:

Oldenburg Outlaws | GVO Oldenburg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.