Outlaws kennen keine Gnade

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Oldenburg Unterschiedlicher könnte die Ausgangslage für die Teams kaum sein, wenn die Outlaws an diesem Sonntag (15 Uhr, Sportpark Osternburg) in ihrem letzten Spiel der regulären Saison die Jade Bay Buccaneers empfangen. Die Oldenburger haben in der American-Football-Verbandsliga den zur Teilnahme an den Aufstiegsplayoffs berechtigenden Staffelplatz zwei bereits sicher, während die Gäste dringend einen Sieg benötigen, um die Klasse noch zu halten.

„Es wäre nicht schlimm zu verlieren, aber das ist nicht unser Anspruch“, kennt Outlaws-Coach Dennis Frerichs keine Gnade: „Für uns steht klar das Playoff-Spiel im Vordergrund, dennoch wollen wir gewinnen.“ Die Gäste haben seit mehr als einem Jahr keinen Sieg gefeiert. Saisonübergreifend haben sie acht Spiele in Folge verloren, in keinem punkteten sie zweistellig. Für die Outlaws wäre es der sechste Sieg in dieser Spielzeit.

Mit Blick auf die Playoffs will Frerichs ein paar Änderungen vornehmen, einige Stammspieler sollen nicht auflaufen, um sie zu schonen oder damit kleine Blessuren auskuriert werden können. „Dieses Spiel bietet gerade den Rookies auch eine Chance, sich mit guten Aktionen und Einstellung ins Team zu spielen und besser zu werden“, sagt Frerichs.

Parallel zum eigenen Spiel fährt ein Teil des Trainerteams nach Hamburg. Hier empfangen die Ravens um 18 Uhr die Rendsburg Knights. Einer dieser Rivalen aus der anderen Staffel wird wohl der Gegner der Outlaws in den Aufstiegsplayoffs. Derzeit spricht viel für Rendsburg.

Das könnte Sie auch interessieren