Oldenburg Verstärkung für die Basketballer vom Oldenburger TB: In Dimitris Polychroniadis gibt es nun einen weiteren Nachwuchstrainer neben Vangelis Kyritsis, Karl-Heinz Röben und Arne Chorengel mit der höchsten Lizenz (A). Der 50-jährige Grieche, der perfekt Deutsch und Englisch spricht, wird mehrere Jugendteams des Turnerbunds betreuen und zudem Co-Trainer beim Pro-B-Team der EWE Baskets Juniors.

„Ziel ist die weitere Intensivierung des Nachwuchsbasketballs in Oldenburg“, erklärt Klaus Kertscher aus der Führungsspitze. Insgesamt sind es jetzt 17 Trainerinnen und Trainer, die die 25 in den Punktspielstart gehenden männlichen und weiblichen Teams betreuen. „Dank der Kooperation der EWE Baskets mit dem OTB trägt der Erstligist einen Großteil der Personalkosten, komplettiert durch einige private Basketballförderer“, betont Kertscher.

Polychroniadis, der es als Wasserballer bis in die griechische Juniorennationalmannschaft schaffte, kam 1991 als Agrarwissenschaften-Student nach Göttingen und spielte dort bei ASC wie Hellas sowie später beim Osnabrücker SC Basketball. Als Trainer führte er Osnabrück wie Leipzig aus der 1. Regionalliga in die Pro B. Beim BBC Magdeburg erlebte er ein Jahr Pro A.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.