Oldenburg /Osnabrück Eine Woche nach den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen in Berlin haben zwei Athleten des Landesstützpunktes Oldenburg auf sich aufmerksam gemacht, die sich nicht für die nationalen Titelkämpfe qualifiziert hatten. Magnus Danz vom Oldenburger SV und Erdi-Vahap Ilboga vom Polizei SV unterboten beim VfL-Langbahn-Cup im 50-Meter-Becken des Osnabrücker Nettebades die vom Landesschwimmverband festgesetzten Kaderzeiten für die neue Saison.

Über 800 Meter Freistil steigerte sich das Duo jeweils deutlich. Danz (Jahrgang 2004) schlug in 9:23,33 Minuten an und knackte die Norm um genau sechs Sekunden. Ilboga (2006) war mit seiner Zeit von 10:04,76 Minuten fast 17 Sekunden schneller als gefordert.

„Da die Landesmeisterschaften dieses Jahr Ende Juni im Freibad stattfinden und es witterungsbedingt dort sehr schwierig sein wird, die nach der Leistungssportreform des Deutschen Olympischen Sportbundes angehobenen Kaderzeiten zu unterbieten, haben wir uns für eine Teilnahme einiger Athleten entschieden“, erklärte Landesstützpunkttrainerin Beate Schroeder: „Das insgesamt drei weitere Athleten aus dem Stützpunkt die Kriterien erfüllen konnten, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Neben Danz und Ilboga hatten bereits die PSVer Imke Aden, Diego Dekker und Nicolas Weidner die Kadernormen für die neue Wettkampfsaison unterboten.

Danz unterbot nicht nur die geforderte Zeit, sondern war mit drei Siegen auch der erfolgreichste Oldenburger auf der Veranstaltung. Dekker (2007) kam auf zwei Siege sowie drei zweite Plätze und einen dritten Rang. Ebenfalls zweimal landete Lennart Mesenz (2005) ganz vorn. Der PSV-Athlet verpasste dabei über 200 Meter Freistil in 2:12,21 Minuten die Norm um nur 0,76 Sekunden.

Mit je zwei ersten Plätzen machten Svea Charlotte Lange, Lenya Nee (beide OSV) sowie Esther Eichholz (PSV) auf sich aufmerksam. Je einmal schlugen neben Ilboga auch dessen Vereinskollegen Rieke Aden und Florian Hüsing sowie in der Seniorenklasse PSV-Routinier Frank Pater als Erster an. Dies gelang ebenso Marielle Lambrecht und Jule Marie Walter vom OSV.

Mit jeweils zwei zweiten und dritten Plätzen gefiel im Jahrgang 2007 ferner OSV-Talent Morton Danz. Sein Vereinskamerad Friedrich Wenholt hatte tags zuvor beim Kurzbahn-Cup auf der 25-Meter-Bahn die 100 Meter Rücken im Jahrgang 2006 gewonnen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.