Oldenburg /Obenstrohe /Wilhelmshaven Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Brian Adamovic haben die Fußballer des SV Ofenerdiek die „Rote Laterne“ in der Bezirksliga an BW Bümmerstede weitergereicht. Die Blau-Weißen erreichten in Obenstrohe immerhin ein 2:2. GVO verlor das Spitzenspiel bei Frisia Wilhelmshaven mit 0:2.

SV Ofenerdiek - TuS Stenum 3:1. Die Gäste waren zu Beginn spielbestimmend und gingen durch einen Sonntagsschuss von Julian Dienstmaier auch früh in Führung (10. Minute). Thomas Hortmann-Scholten gelang aber nach einem Stellungsfehler in der Stenumer Abwehr rasch das 1:1 (14.). Kurz vor der Pause sah Ole Milbrodt wegen einer angeblichen Notbremse die Rote Karte (39.), doch der SVO zeigte in Unterzahl eine starke kämpferische Leistung. Stephan Hortmann-Scholten köpfte nach einer Ecke das 2:1 (49.) und verwandelte dann auch noch einen Foulelfmeter zum 3:1 (67.). „In der ersten Halbzeit haben wir etwas Glück gehabt. Nach der Pause hatte Stenum keine Torchance mehr“, sagte Adamovic.

TuS Obenstrohe - BW Bümmerstede 2:2. Die Gäste ließen sich durch ein 0:2 nicht aus der Bahn werfen. Steve Köster erzielte nur drei Minuten nach dem zweiten Gegentor den Anschlusstreffer (53.), ehe Marvin Krone für das 2:2 sorgte (65.). „Nach dem Rückstand haben meine Spieler richtig stark gekämpft. In der Schlussphase hätten beide Mannschaften noch das 3:2 machen können“, meinte BWB-Coach Marco Büsing nach dem verdienten Remis.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Frisia Wilhelmshaven - GVO 2:0. Die Osternburger haben durch die Niederlage beim Ligaprimus den Anschluss an die Tabellenspitze verloren. Der Rückstand auf Frisia beträgt jetzt schon zehn Punkte. Melvin Lamberty brachte die Gastgeber in Führung (30.). Danach drängte GVO auf den Ausgleich, scheiterte aber immer wieder an Keeper Sascha Theil. In der Nachspielzeit sorgte Niklas Zytur für die Entscheidung zugunsten des Spitzenreiters.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.