Oldenburg Den Höhepunkt ihrer bisherigen Basketball-Karriere haben zwei starke OTB-Nachwuchskräfte am Osterwochenende erlebt. Simon Tönjes und Miles Osei-Kofi traten mit der Niedersachsenauswahl des Jahrganges 2005 beim hochkarätig besetzten Turnier im spanischen Barcelona gegen internationale Spitzenteams an und verbuchten unter den 16 teilnehmenden Mannschaften einen guten siebten Platz.

„Die beiden Großtalente zählen zu den aussichtsreichen Kandidaten für die Baskets Juniors in der Jugend-Basketball-Bundesliga U 16“, sagt Klaus Kertscher aus der Vereinsspitze über die Youngster, die seit gut sechs Jahren Basketball spielen und bisher nahezu durchgehend von Karl-Heinz Röben trainiert wurden. „Vielfach mit Sondereinheiten“, erklärt Kertscher und wertet die Turnierplatzierung auch als beachtlichen Erfolg der Nachwuchsarbeit im OTB-Basketball von Trainer Vangelis Kyritsis und seinem Team.

In Barcelona bezwangen die Leistungsträger der U-14-Auswahl des Turnerbundes mit ihren Kollegen in der Vorrunde die spanischen Rivalen aus Cornella (73:70) und Manresa (68:65), unterlagen dann aber dem Nachwuchs des Starclubs Real Madrid 69:99. Ein 65:56 im Platzierungsspiel gegen Canoe/Madrid brachte Rang sieben. Das Turnier gewann Valencia vor Badalona.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.