Oldenburg /Maia Mehr als erfolgreich endete für fünf Sportakrobatinnen des Oldenburger TB der World-Cup im portugiesischen Maia nahe Porto. Viele Athleten nutzten den Wettkampf als letztes Kräftemessen vor der Weltmeisterschaf Anfang April in Belgien. So standen sich 978 Sportler aus 24 Nationen, unter anderem aus England, Frankreich, Spanien und Deutschland, gegenüber.

Das Oldenburger Trio Annalena Kunz, Alina Heinowski und Anna Hannemann trat gegen neun internationale Gegner an, zu denen auch die Weltmeister aus Russland zählten. Voll motiviert sei ihnen ein guter Auftakt in der Balance mit 27,13 Punkten gelungen, der sie auf Platz vier hinter Weißrussland, Russland und Portugal brachte, berichtet Trainerin Christiane Karczmarzyk. Die Qualifikation beendeten die Oldenburgerinnen nach einer soliden Dynamikübung auf dem 5. Rang. Angespornt zeigten sie dann eine mitreißende und saubere Kombi-Übung im Finale. Mit 26,11 Punkten festigten sie damit ihren 5. Platz in der starken internationalen Konkurrenz.

In der Altersklasse „Age Group“ (zwölf bis 18 Jahre) ging mit Laura Karczmarzyk und Pia Buttjes ein Damenpaar vom OTB an den Start. Mit einer guten Balanceübung (26,55 Punkte) und einer sicher durchgeturnten Dynamik-Übung (26,11 Punkte) konnten sie ihr selbst gestecktes Ziel erreichen, indem sie als Viertplatzierte hinter England, Portugal und Israel unter den Top-5-Damenpaaren ins Finale einzogen. Mit ihrer Finalübung landeten sie abschließend auf Rang fünf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Am Ende des dreitätigen Wettkampfs wurden alle Erwartungen übertroffen. Es gelang den beiden Oldenburger Formationen, über sich hinaus zu wachsen, sicher durch das jeweilige Programm zu kommen und sich möglichst gut gegen die internationale Konkurrenz zu behaupten“, erklärte Christiane Karczmarzyk. „Selbstbewusst können die Teams nun in die Endphase des Trainings vier Wochen vor der Weltmeisterschaft in Belgien treten“, so die OTB-Trainerin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.