Oldenburg Es läuft einfach bei Tim Gutzeit: Beim Abendsportfest im Marschwegstadion unterbot der 15-Jährige über 100 Meter bereits zum achten Mal in diesem Jahr die Norm der U-16-DM (11,80 Sekunden) am 12. August in Bremen. Diesmal lief der BTBer die Konkurrenz in 11,62 Sekunden in Grund und Boden. Nur Niels Kaun (VfL, 11,52, Männer-Zweiter) war an diesem Tag aus Oldenburger Sicht schneller als Gutzeit.

Im Weitsprung sprang der BTBer mit seiner bisher zweitbesten Weite von 5,84 Metern auf Platz zwei. Mit Bruder Jan sowie Arne Pusch und Felix Antonik gewann er in 47,40 Sekunden auch die 4 x 100-Meter-Staffel. Dritter im Einzel wurde Lukas Bothe (VfL, 11,86). Er lief zudem über 400 Meter auf Platz zwei (52,10).

Die U-20-Athleten Jan Gutzeit (BTB, 54,10) und Malte Schnückel (VfL, 54,70) erreichten hier die Plätze sieben und neun. Auch über 800 Meter bot der Nachwuchs den Erwachsenen Paroli. Dort liefen Jesse Hinrichs (1. TCO „Die Bären“, U 20, 2:10,20 Minuten) und Jan de Vries (DSC, U 16, 2:21,80) die schnellsten Oldenburger Zeiten.

Die schnellsten Lokalmatadore über 5000 Meter waren Frank Gräfedünkel (SWO, 17:33) und Eike Kruse (Team Laufrausch, 18:30). Beim Hochsprung überquerte Stefan Gimmy vom BTB 1,48 Meter und wurde damit Siebter.

Eine enorme Konstanz zeigte VfLer Tobias Brümmer beim Speerwurf der Männer. Er platzierte alle sechs Würfe im Bereich von 56,95 und 58,65 Metern. Die Bestweite reichte für den zweiten Rang.

Über die 100 Meter der Frauen war VfLerin Marie-Luise Malzahn nicht zu schlagen (12,96). Die schnellste Sprinterin war aber in Lea Weihrauch (TuS Oestringen, 12,81) eine 15-Jährige, die sich damit auf Platz fünf in der Landesbestenliste schob.

Ein Kuriosum gab es über 400 Meter, wo die 19-jährige Hürdenspezialistin Eda Kintz (BTB) sowie Josie Harms (TuS Wehdel) und Wiebke Till (TSV Asendorf) alle in 1:03,80 Minuten Zweite wurden.

Auch über die 800 Meter der Frauen lief in Bonnie Andres (VfL, 2:22,40) eine Jugendliche die schnellste Oldenburger Zeit. Ihre Vereinskolleginnen Michelle Kipp (18:28) und Paula Böttcher (18:32) erreichten über 5000 Meter die ersten beiden Plätze. Den Hochsprung dominierte ebenfalls eine VfLerin: Alexandra Schulte überquerte 1,56 Meter. Zwei Podiumsplatzierungen gab für Kathrin Scholl (VfL), die mit der Kugel (9,63 Meter) und dem Speer (28,45) jeweils Dritte wurde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.