Oldenburg Viel Spaß hatten 86 Leichtathletik-Talente aus acht Vereinen beim 17. Kinder-Hallensportfestes des Bürgerfelder TB. Auf dem Wettkampfprogramm der jungen Athletinnen und Athleten im Alter zwischen fünf und elf Jahren stand ein Dreikampf aus Sprinten, Springen und Werfen.

Wer steckt im „BTBär“?

„Wir wollen kindgerecht an die Vielseitigkeit der Leichtathletik heranführen“, erklärt Birte Pflug, Hauptorganisatorin des Sportfestes, das Konzept. „So verwenden wir zum Beispiel beim Sprint bewusst noch keine Startblöcke“, erläutert sie: „Die Distanz von 30 Metern wird je einmal aus dem Stand und aus der Bauchlage gestartet – hier gibt es durchaus unterschiedliche Sieger in den beiden Läufen der entsprechenden Altersklassen.“

Ihr Talent im Bereich Sprungkraft zeigten die Kinder bei Sprüngen aus dem Stand auf Bodenmatten. Das Stoßen eines ein bzw. zwei Kilogramm schweren Medizinballs – jeweils dreimal mit jeder Hand – deckte den Wurfbereich ab. Den Abschluss des Sportfestes bildeten Hindernis-Sprint-Pendelstaffeln über Bananenkartons.

Zur Motivation der Talente trugen ältere Talente des BTB wie Kathrin Walter, erfolgreiche Teilnehmerin bei deutschen Meisterschaften im Siebenkampf, und Florian Pelzer, diesjähriger Landesmeister im Diskuswurf, bei. Letzterer steckte im Kostüm des „BTBär“. Das Vereinsmaskottchen feuerte bei den Wettbewerbe an und beglückwünschte den Nachwuchs bei den Siegerehrungen.

„Für zahlreiche Kinder ist es heute der erste Wettkampf. Mit diesem Kinder-Leichtathletiksportfest ist die Verknüpfung von Sport und Spaß super gelungen“, findet Kathrin Walter, die den Nachwuchs als Riegenführerin betreute, und betont, wie wichtig es sei, „dass Kinder mit Freude an den Sport herangeführt werden“.

Bei den Jungen dominierten die Athleten des ausrichtenden BTB. Hier standen Lennard Kroll (M 11), Jost Rahn (M 10), Lauris Venckus (M 8), Taake Schütze (M 7), Felix Ehrler (M 6) und Anton Schäl (M 5) sowie Luke Philip Kruse (M 9, DSC) ganz oben auf dem Podest.

Bei den Mädchen überzeugten vor allem die Athletinnen von der LG Wilhelmshaven, die drei erste Plätze durch Fenja Preuss (W 9), Julienne Heidemann (W 7) und Mara de Haan (W 6) verbuchten. Die weiteren Siege holten Berit Decker (W 11, SV Friedrichsfehn) sowie Catharina Maaß (W 10) und Mia Sengül (W 8) vom BTB.

„Lebhaft und gelungen“

Alle Nachwuchsathleten wurden bei der Siegerehrung einzeln aufgerufen und durften unter dem Applaus der Eltern und Trainer eine Urkunde und ein kleines Geschenk entgegennehmen. Für die drei Erstplatzierten gab es zusätzlich eine Medaille.

„Es war eine lebhafte und gelungene Veranstaltung mit vielen motivierten Kindern“, resümiert Abteilungsleiterin Regine Walter zufrieden: „Als Riegenführer und Helfer an den Wettkampfanlagen konnten wir – wie jedes Jahr – auf unsere Jugendlichen zählen. Sie haben größtenteils selber einmal als Kinder an diesem Vereinssportfest teilgenommen und bringen sich jetzt engagiert in die ehrenamtliche Vereinsarbeit ein.“

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.