Oldenburg An diesem Samstagnachmittag richtet die Handball-Verbandsliga ihre Augen auf Oldenburg und die Sporthalle am Brandsweg: Um 17 Uhr eröffnet der Tvd Haarentor mit seinem Auftaktspiel in eigener Halle die neue Saison 2018/2019. Und dabei haben die Haarentorer in Oberliga-Absteiger ATSV Habenhausen II einen echten Hochkaräter vor der Brust.

„Wir sind richtig heiß darauf“, kann TvdH-Coach Vaidas Dilkas den Anpfiff zur neuen Spielzeit kaum abwarten und ist sich gewiss, dass es seinen Spielern da nicht anders geht: „Das merkt man.“ Mit der Vorbereitung zeigt sich Dilkas durchweg „sehr zufrieden. Alles hat gut geklappt und wir haben als Mannschaft funktioniert.“ Auch beim eigens ausgerichteten Oldenburg Cup Mitte August riefen die Haarentorer gegen ausnahmslos höherklassig spielende Teams ansprechende Leistungen ab und entfachten so bei ihrem Trainer die Lust auf mehr.

„Ich bin fest davon überzeugt, dass wir jeden Gegner schlagen können“, richtet Trainer Dilkas eine Kampfansage an die Konkurrenz in der stark besetzten Verbandsliga. „Jeder Gegner ist für sich gesehen stark, wir dürfen niemanden unterschätzen. Aber wenn wir uns gut vorbereiten und unsere beste Leistung abrufen, ist alles drin“, ist sich Dilkas sicher: „Wir dürfen nur nicht verkrampfen, sondern müssen Leidenschaft zeigen.“

Zwar sei zweifelsohne das Ziel, stets oben in der Liga mitzuspielen, ein konkreteres Saisonziel wie einen Aufstiegsplatz will der TvdH jedoch nicht ausgeben. Stattdessen wolle man immer „mit Spaß spielen“, sagt Dilkas, sowie ein schnelles und aggressives Tempo aufziehen. „Wichtig ist, dass wir verletzungsfrei bleiben. In der vergangenen Saison lagen wir vor Weihnachten auf dem zweiten Platz, aber die vielen Verletzungen haben uns dann zurückgeworfen“, blickt Dilkas kurz zurück.

Die neuformierte TvdH-Mannschaft um acht Zugänge will beim Kräftemessen mit Habenhausen II alles daran setzen, sich dem Publikum von der allerbesten Seite zu präsentieren. „Wir freuen uns auf euch und wollen die zwei Punkte danach auf dem Stadtfest begießen“, richtet Haarentors Routinier Helge Busemann selbstbewusste Worte an die Oldenburger Handballfans und hofft mit seiner Mannschaft auf eine große Heimkulisse sowie kräftig Unterstützung zum Auftaktmatch.

Da der Kapitän wegen einer Entzündung im Knie seine Haarentorer Teamkollegen nicht anführen kann, wird Busemann am Hallenmikrofon alles geben. Merlin Behrens erlitt in der Vorbereitung einen Fußbruch und muss daher ebenfalls eine Zwangspause einlegen. Auch Sven Riederer ist angeschlagen. Dafür wird jedoch Sandro Matzke von den A-Junioren des TvdH in die erste Mannschaft aufrücken und sein Debüt geben.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.