Oldenburg Der Countdown zum Start tickt langsam herunter, an diesem Samstag um 18.30 Uhr läuft er aus: Dann nehmen die Drittliga-Handballerinnen des VfL II ihre erste Saisonpartie in Angriff. In der Sporthalle Wechloy empfängt das Team von Andreas Lampe die HSG Blomberg-Lippe II. „Es ist cool, dass wir gleich gegen ein anderes Juniorteam spielen“, sagt der Oldenburger Coach.

Vier Bundesliga-Reserven sind in der West-Staffel der Dritten Liga am Start. Neben Oldenburg und Blomberg auch Bayer Leverkusen II und Borussia Dortmund II. „Wir sind natürlich echt froh und glücklich, dass es für uns endlich losgeht – als gefühlt letzte Liga in Deutschland“, meint Lampe mit einem Augenzwinkern: „Alle anderen durften schon spielen.“

Formtest bei Werder

Zum Start soll für die VfL-Reserve auch gleich das erste Erfolgserlebnis herausspringen. „Wir wollen unbedingt mit einem Sieg starten. Dafür werden wir unsere ganze Qualität reinwerfen. Gerade bei einem Heimspiel zum Start – das hatten wir lange nicht“, sagt Lampe. Für ihn ist der Gegner nur „schwer einzuschätzen“, er erwartet jedoch ein „enges Spiel“. Offen ist, ob Blomberg-Lippe Unterstützung von Spielerinnen aus der Bundesliga-Mannschaft erhalten wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am vergangenen Dienstag nutzte Lampes Mannschaft die letzte Gelegenheit zur Formüberprüfung bei einem Testspiel gegen Zweitligist Werder Bremen. „Das war für uns ein guter Abschluss der Vorbereitung. Wir konnten viel ausprobieren und haben Dinge erkannt, an denen wir noch arbeiten müssen“, sagt der Trainer des VfL II.

Bis auf die Langzeitverletzten und Katja Berkau, die an einer Schulterverletzung laboriert, hat Lampe zum Saisonauftakt sein gesamtes Team zur Verfügung. Eventuell könnte auch Berkau zum Einsatz kommen („Das wird sich noch herausstellen“).

„Attraktiver Handball“

Ob die eine oder andere Spielerin aus der Bundesliga-Mannschaft im Juniorteam für Entlastung sorgen kann oder wird, darüber soll spontan entschieden werden. Die Mannschaft von Chefcoach Niels Bötel, dem Lampe dort als Co-Trainer zur Seite steht, empfängt am Sonntag (16.30 Uhr, kleine EWE-Arena) im ersten Heimspiel den Buxtehuder SV.

Zum Start in die Dritte Liga wünschen sich Coach Lampe und seine Spielerinnen natürlich möglichst regen Zuspruch der Fans. „Wir freuen uns über jeden Zuschauer“, sagt Lampe und rührt kräftig die Werbetrommel, indem er „attraktiven Handball von beiden Seiten“ verspricht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.