Oldenburg Nach einer zweiwöchigen spielfreien Pause greifen die Handballerinnen des VfL II an diesem Wochenende wieder in das Drittliga-Geschehen ein. Am Sonntag (17 Uhr) gastiert das Juniorteam von Trainer Andreas Lampe beim HSV Solingen-Gräfrath.

Die Aufgabe wird für die Oldenburgerinnen keine leichte, denn in Nordrhein-Westfalen bekommen sie es mit dem souveränen Tabellenführer zu tun. Von ihren 18 Saisonspielen haben die Gastgeberinnen (29:7 Punkte) 14 gewonnen und stehen völlig zu Recht an der Spitze. Die Oldenburger Mannschaft (8. Platz, 16:20) wird über sich hinauswachsen müssen, um etwas Zählbares mit zurück bringen zu können. Zuletzt war das Juniorteam Mitte März beim Heimspiel gegen Schlusslicht BV Garrel (3:33), für das der Abstieg schon beschlossene Sache ist, nicht über ein enttäuschendes 29:29-Unentschieden hinausgekommen.

Das Restprogramm der Saison hat es gehörig in sich: Für Oldenburg geht es in den kommenden Wochen noch gegen die drei Mannschaften auf den Plätzen vier (TV Oyten), drei (Borussia Dortmund II) und zwei (Germania Fritzlar). In den vier noch zu bestreitenden Spielen muss der VfL II aufpassen, nicht doch noch in den Abstiegskampf zu geraten. Die Teams auf den Plätzen zehn bis zwölf verlassen die Liga. Zehnter ist aktuell TVE Netphen mit 9:27 Zählern auf dem Konto.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.