Oldenburg Die C-Junioren des Tvd Haarentor haben nach einer tollen Saison beim Heimturnier um die Niedersachsenmeisterschaft den Gastmannschaften den Vortritt lassen müssen. Am Ende belegten die Oldenburger den letzten Platz.

Im ersten Spiel des Turniers traf der TvdH auf den Favoriten TSV Burgdorf und beeindruckte die Gäste lange Zeit. Zur Halbzeit lagen die Oldenburger mit nur einem Tor zurück. In der zweiten Halbzeit fehlte dann jedoch etwas das Glück, sodass der Nachwuchs des Bundesligisten aus der Region Hannover mit 17:14 gewann.

Das zweite Match gegen den OHV Aurich ging schon deutlicher mit 21:16 verloren. Mit diesem Auftritt ihrer Mannschaft war das Trainergespann der Haarentorer nicht zufrieden. Benjamin Storz und Ronny Unger waren sich einig: „Die Einstellung passte von Anfang an nicht und in der Deckung haben wir bei Übergängen ganz oft geschlafen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im letzten Spiel des erstes Turniertages gegen die HSG Verden-Aller zeigte der TvdH zunächst in der Deckung wenig Biss und lag mit 7:10 zurück. In der Halbzeitpause ging ein Ruck durch das Team. Trotz teilweise doppelter Unterzahl erkämpften sich die Oldenburger aus einem 13:15 ein 15:15.

Am zweiten Turniertag starteten die Gastgeber gegen die aus der Saison bekannte SG HC Bremen/Hastedt. Das sehr ausgeglichene Spiel stand zur Halbzeit 8:8, am Ende siegten die Bremer glücklich mit einem Tor. Im abschließenden Turnierspiel gegen den Northeimer HC spielte der TvdH bis fünf Minuten vor Schluss gut mit, kassierte dann aber eine Zeitstrafe, die der Gast zu nutzen wusste und am Ende mit 14:17 gewann.

Die als Favorit gehandelte TSV Burgdorf belegte am Ende verdient mit nur einer Niederlage den ersten Platz. Es folgten die Teams aus Bremen, Northeim, Verden und Aurich.

„Wir sind mit unseren Jungs größtenteils zufrieden, denn bis auf ein Spiel waren unsere Jungs nicht deutlich schlechter. Unsere Punkteausbeute sieht natürlich etwas mau aus, aber wir sind auf einem guten Weg“, resümierte Benjamin Storz und Ronny Unger ergänzte: „Organisatorisch war die Veranstaltung absolut großartig. Ein ganz dickes Dankeschön geht an die Eltern der Spieler, die am Zeitnehmertisch, in der Cafeteria und am Grill sehr viel Engagement gezeigt haben.“ Ein Lob gab es auch von Christine Witte, Vertreterin des Handballverband Niedersachsen: „Das war ein perfekt organisiertes Turnier.“

Renke Hemken-Wulf Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.