Oldenburg /Goldenstedt Die Generalprobe vor dem Heimrennen an diesem Wochenende im „Buhl Activity Park“ in Conneforde (Gemeinde Wiefelstede) verpatzt haben die Fahrerinnen und Fahrer des Radsportclubs Oldenburg. „Kein richtig guter Tag für den RSC“, fasste Trainer Lars Bathke-Lüers den vergangenen Renntag im Weser-Ems-Cup in Goldenstedt aus der Ferne zusammen. Während er selbst einmal mehr in BadenWürttemberg in die Top-Ten der Cross-Bundesliga fuhr und nach den Plätzen sechs und acht in Vaihingen und Magstadt auf Gesamtrang sechs liegt, lief es für seine Schützlinge im Landkreis Vechta nicht so gut.

Von Zufriedenheit konnte zumeist nicht die Rede sein, obwohl der Tag mit Platz zwei für Tobias Markmeyer ganz gut begonnen hatte. Auf dem Mountainbike in der Hobbyklasse fuhr der 29-Jährige zum zweiten Mal in Folge aufs Treppchen – es blieb aber der einzige Podestplatz.

Schon die Frauen fanden sich im tiefen Sand der Rennstrecke von Goldenstedt nur mit Mühe zurecht. Silke Lorenz und Andrea Hinze fuhren lange gemeinsam und „nahmen immer wieder unfreiwillig Bodenproben“, wie RSC-Vorsitzender Marc Rinne es nannte. Das Duell im tiefen Sand sei eine der Spielarten des Querfeldeinsports: „In Belgien und Holland locken besonders die Rennen, bei denen die Profis wie Akrobaten ihre Räder durch tiefen Sand steuern, Zehntausende von Zuschauern an.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Sandkurs des Weser-Ems-Cup, der größten Rennserie im Nordwesten, ist der in Goldenstedt. Hier wieder zwingen Schleifen die Radfahrer auf ihren 33 Millimeter breiten Reifen an den Strand des Hartenbergsees. „Eine Kurve, voll beschleunigen und rein in den losen Sand, die Rasenkante an der richtigen Stelle treffen und wieder rauf auf den Hügel. Immer wieder, Runde für Runde“, umschrieb Rinne die Schwierigkeiten des Parcours.

Christian Lübben meisterte das ganz gut. Er war als Siebter der Tageswertung in der Hobbyklasse in seiner ersten Cross-Saison nicht unzufrieden. Auch die Nachwuchsfahrer im Alter von sieben bis zehn Jahren, bewältigten die Aufgaben auf der gekürzten Runde recht gut. „Platzierungen sind hier noch nicht so wichtig. Gemeinsam Rennen fahren ist das Ziel – und natürlich mit einem Auge darauf schielen, wer heute vor oder hinter wem ankam“, meinte Rinne.

Geringer war dann die Begeisterung im Oldenburger Lager nach den Rennen der Lizenzklassen. Björn Büdenhölzer und Ulf Harksen hatten in Abwesenheit der drei Führenden der Gesamtwertung, die zum Bundesliga-Rennen nach Stuttgart gefahren waren, auf das Podium spekuliert. Doch die RSC-Asse nutzten die Chance nicht. „Kack Sand“, fasste Büdenhölzer sein Rennen kurz wie knackig zusammen. Harksen ging es nicht anders.

Masters-2-Fahrer Rinne, nach zwei dritten Plätzen an den vergangenen Wochenenden hochmotiviert, zerlegte es beim Einfahren in die erste Sandpassage gleich so, dass er sich ein paar Minuten sammeln musste, bevor er das Rennen vom hintersten Ende des Feldes wieder aufnehmen konnte. Für Straßenspezialist Paul Burow, der der einzige Elitefahrer des RSC ist und die Crosssaison als intensives Training nutzt, sprang immerhin ein sechster Platz heraus.

Für das Duell in Conneforde (erster Start um 9.30 Uhr, letzter um 13.30 Uhr) hofft das RSC-Team nun „auf das Klischee von der verpatzten Generalprobe“, sagt Mitorganisator Rinne: „Wir haben uns eine tolle und anspruchsvolle aber sehr fahrbare Strecke ausgedacht und erwarten einige sehr starke Fahrer bei uns im hohen Nordwesten.“

Starten kann in den Hobbykategorien jeder, der ein geländetaugliches Fahrrad und einen Helm mitbringt. Auch für Kinder aller Altersklassen gibt es einen Wettbewerb. „Wir bieten ein bisschen mehr als nur Radrennen und freuen uns auf hoffentlich viele Zuschauer“, sagt Rinne.


Alle Startzeiten und mehr Infos unter   www.cyclocross-oldenburg.de 
Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.