Oldenburg Die Fußballer von BW Bümmerstede haben in der Bezirksliga mit dem 3:2 bei RW Sande ihren Negativtrend gestoppt. GVO und VfB II trennten sich im Derby torlos. SV Eintracht erreichte gegen den SV Brake ein achtbares 0:1

GVO - VfB II 0:0. Die Gäste taten einfach zu wenig, um die drei Punkte mitzunehmen. Die stark ersatzgeschwächten Osternburger dagegen verteidigten sehr engagiert und kompakt, machten das Zentrum zu und versuchten immer wieder Nadelstiche zu setzen. „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt und nichts zugelassen. Nach der Pause wurde der VfB II zwar stärker und drängte uns weiter nach hinten. Wir haben aber gut verteidigt und den Gegner zu langen Bällen gezwungen. Wir können mit der Punkteteilung sehr gut leben“, freute sich GVO-Trainer Marc Bury. Seine Mannschaft hatte vor der Pause nur zwei Möglichkeiten zugelassen, beide Male gingen die Kopfbälle von Bastian Asmus nach Freistößen aber weit am Tor vorbei. „Bei uns fehlte die Bereitschaft, Zweikämpfe zu gewinnen. Wir waren zu langsam, wir kamen nicht in die Räume, wir kamen nicht hinter die Viererkette an die Grundlinie, wir hatten keinen Rhythmus im Spiel, wir haben keinen Druck aufgebaut. Die Spieler haben nichts von dem Spielplan umgesetzt, den wir vorgegeben haben“, kritisierte VfB II-Coach Marco Elia nach dem aus seiner Sicht enttäuschenden Unentschieden gegen seinen Ex-Club.

SV Eintracht - SV Brake 0:1. Die Etzhorner haben in der Woche nach dem Debakel bei SVE Wiefelstede (1:8) das Verteidigen nicht nur geübt, sondern auch verstanden. Der Tabellenzweite aus der Wesermarsch hatte zwar mehr Ballbesitz und bestimmte auch das Spiel, SVE hielt aber kämpferisch dagegen und offenbarte in seiner Defensive kaum Lücken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Etzhorner hatten sogar die erste Torchance, doch Jannis Reichel setzte nach einer Hereingabe von Tjark Windhorst den Ball knapp neben das Braker Tor. Da waren die Gäste einfach cleverer, gleich mit dem ersten gefährlichen Torschuss stand es 1:0 für Brake. Nico Westphal hatte auf der rechten Außenbahn Benjamin Woltering überlaufen und den Ball scharf in den Strafraum des SVE gepasst. Sinan Ince war zur Stelle und schoss den Ball aus zwölf Metern links unten ins Tor der Etzhorner (15. Minute). Mit der knappen Führung gab sich der Tabellenzweite offenbar zufrieden, denn bis zur nächsten richtigen Torchancen vergingen 64 Minuten. Dann musste Eintrachts Schlussmann Dennis Pollmann einen Freistoß von Norman Preuß aus dem rechten oberen Toreck fausten. „Mit etwas Glück hätten wir auch einen Punkt holen können. Es war die mit Abstand beste Saisonleistung meiner Mannschaft“, lobte SVE-Trainer Thomas Absolon.

RW Sande - BW Bümmerstede 2:3. Die Blau-Weißen gewannen zwar verdient, mussten in den letzten Minuten aber mächtig zittern. Nachdem Sande innerhalb von zwei Minuten zwei Tore erzielte (80., 81.), wurde das Spiel noch einmal spannend. „Wir sind glücklich, dass wir die Partie nach hinten raus nicht noch verloren haben“, freute sich BWB-Teammanager Johann Kappernagel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.