Oldenburg Erster Saisonsieg für den VfL Oldenburg in der Fußball-Regionalliga: Der Aufsteiger setzte sich am frühen Sonntagabend gegen Spitzenreiter TSV Havelse mit 1:0 (0:0) durch. Vor allem in der zweiten Halbzeit verdiente sich die Mannschaft von Trainer Dario Fossi mit einer weiterhin couragierten wie dann auch spielerisch guten Leistung die drei Punkte und kletterte mit nun fünf Zählern vom letzten auf den drittletzten Tabellenplatz.

Die Kombinationsbemühungen der Gastgeber waren zunächst aber noch viel zu ungenau. Havelse wirkte gefährlicher, doch die erste gute Chance hatte dennoch der Aufsteiger. In der 13. Minute verpasste Conrad Azong nach einem langen Zuspiel in die Spitze die VfL-Führung, sein unplatzierter Abschluss war kein Problem für TSV-Keeper Alexander Rehberg.

Ansonsten spielte sich das Geschehen im ersten Abschnitt deutlich mehr in der Hälfte der Oldenburger ab, die immer wieder riskante Klärungsversuche und echte Befreiungsschläge einstreuten. Mitte der ersten Halbzeit setzte Havelses Erhan Yilmaz einen Schuss aus 13 Metern an den Außenpfosten (28. Minute).

Wenig später ging ein abgefälschter Versuch von Yannick Jaeschke nach einem starken Angriffszug der Gäste über das Tor des VfL. Bei der anschließenden Ecke köpfte Max Radowski den Ball an die Latte, von wo das Spielgerät wohl vor die Linie zurück ins Feld klatschte (33.).

Nur 40 Sekunden nach Wiederanpfiff hatte Lennart Blömer die große Chance, die Oldenburger in Front zu bringen, doch sein Schuss von der Strafraumgrenze strich ganz knapp am oberen, rechten Tordreieck vorbei. Keine neun Minuten später drang VfL-Dribbler Kai Kaissis in den gegnerischen Strafraum ein und ging nach einer leichten Berührung zu Boden. Schiedsrichter Marius Schlüwe zeigte sofort auf den Punkt, und Daniel Isailovic verwandelte den Foulelfmeter sicher zum 1:0 (55.).

Kurz danach zog eine Bogenlampe des eingewechselten Jonas Siegert knapp am Tor von Havelse vorbei (58.). Auch eine Doppelchance des Aufsteigers durch Blömer und Azong blieb ungenutzt (64.), so dass es weiterhin spannend blieb. Der erste Saisonsieg des Regionalliga-Neulings geriet aber nicht mehr groß in Gefahr. Im Gegenteil: Kaissis hätte den Vorsprung sogar ausbauen können (86.). Auf der anderen Seite wurde nur bei einem 22-Meter-Freistoß etwas gezittert (88.), ehe Havelse direkt danach durch eine Gelb-Rote Karte für Fabian Wenzel auch noch in Unterzahl geriet.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.